Blogger & Buchhandel Buch des Monats Juni 2016

05.06.2016
0

Amanda Prowse
Auf Zehenspitzen berühre ich den Himmel


Piper Verlag
Piper Verlag

Inhalt

Im strömenden Regen Walzer tanzen, die eigenen Kinder aufwachsen sehen, den leiblichen Vater kennenlernen: Poppy hatte in ihrem Leben noch so viel vor. Doch als die 32-Jährige die Diagnose Krebs erhält, bereitet ihr der Gedanke an die Zukunft vor allem eines: Angst. Plötzlich scheint der Himmel so nah. Sie müsste sich nur auf die Zehenspitzen stellen, um ihn zu berühren. Aber noch ist sie da. Noch kann sie ihre Träume und Wünsche in die Tat umsetzen, die Arme ausbreiten und fliegen.

ISBN: 978-3-492-30783-3
Taschenbuch
384 Seiten
9,99 € [D] 10,30 € [A]
Kaufen in der Buchhandlung des Vertrauens

Kurzmeinung

Wenn sich dein schönes Leben von der einen Sekunde auf die andere verändert, sitzt der Schock tief. Im ersten Moment realisierst du vielleicht gar nicht, was du tust. Du machst es einfach. Irgendwann kommt der Punkt, an dem du der Wahrheit ins Auge blicken musst. Poppy Cricket entdeckt beim Duschen einen Knoten im Brustbereich, sie weiß ziemlich genau, was das bedeuten könnte und das Schicksal nimmt seinen Lauf.

Bücher mit einer solchen sensiblen Thematik sind nicht für jede Lebenslage geeignet, da sie gefühlsmäßig mitreißend sind. Man sollte sich daher sicher sein, ob man sich auf eine Geschichte einlassen möchte, bei der es um Krankheit, Angst und Tod geht. In unserem Leben gibt es immer wieder Berührungspunkte, vor denen wir am liebsten weglaufen würden. Das lässt sich aber nicht in allen Fällen vermeiden. Vielleicht möchte man sich deshalb auch bewusst mit dem Thema auseinandersetzen.

Mir persönlich hat es sehr gut getan, mich mit der herzzerreißenden Geschichte von Poppy Cricket und ihrer kleinen, aber bezaubernden Familie auseinanderzusetzen. Die Vergänglichkeit und die Krankheit, die durch Poppy vermittelt wird, zeigen einem, wie kostbar das Leben ist und wie wertvoll die kleinen Momente darin sein können. Ich habe diese Geschichte als positives Beispiel in Erinnerung, gerade weil die kleinen Dinge nicht in Vergessenheit geraten.

Es ist kein Buch, welches nur Mitleid erregt. Es lässt einen eher miterleben, wie sich eine erkrankte Person und ihr gesamtes Umfeld durch den Krebs verändert und wie sie damit lernen, umzugehen.


Was ist das Buch des Monats?

In Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Aquarius Worms wählen die Buchhändlerin Claudia Gallelli und ich einen Titel aus, den wir als Buch des Monats präsentieren. Dabei wechseln wir uns ab, dass wir verschiedene Titel vorstellen können.

Sei der Erste!
Schreibe einen netten Kommentar

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.