Allgemein Bücherschrank – Eine gute Sache!

15.10.2014
13

Vor einiger Zeit tauchten im Internet eine menge Bilder von mobilen Bücherschränken/-zellen/-wagen und was es nicht sonst alles noch gibt, auf. Ich glaube sogar, dass das Erste was ich gesehen habe eine Londoner Telefonzelle war, die umfunktioniert wurde.

Ich fand das ja schon äußerst kurios und dachte erst so: Ein Künstler wollte etwas Tolles erschaffen! Bis ich immer mehr von solchen Bildern gesehen habe und irgendwann sogar einige Artikel gelesen habe.

Das Prinzip

Man geht hin und..

  • ..leiht sich Bücher und bringt sie wieder.
  • ..nimmt sich Bücher.
  • ..stellt Bücher rein.

Einfach, oder?

Heute Morgen dachte ich, nehme ich mal ein paar Bücher, die ich niemals lesen möchte oder die ich abgebrochen habe, und mach nette Zettel mit meiner Internetadresse und einer netten Nachricht drauf. Gesagt getan. Als Extra habe ich noch jeweils ein Lesezeichen dazu gelegt, da man ja schließlich immer genügend hat und nie alle brauchen kann. 😀

Meine Beweggründe dafür sind, dass ich Bücher nicht verstauben lassen möchte, aber sie auch nicht verkaufen möchte. Ich möchte Menschen glücklich machen und hoffe, dass ich es damit auch getan habe. Vielleicht meldet sich ja mal jemand – aber ich erwarte es nicht. Ich habe es aus einer freudigen Laune heraus getan und hoffe einfach, dass es gut ankommt und nicht ungelesen bleibt.

Toll fand ich auch, dass dort eine E-Mail Adresse war, leider habe ich vergessen ein Foto zu machen davon. Ich hätte nämlich gerne mal mein Lob hingeschrieben und gerne mal gewusst, wer das ermöglicht.

Von dir würde ich gerne wissen, hast du auch so etwas in deiner Nähe? Und wie sehen sie aus? Falls du Artikel oder Bilder davon hast, gerne her damit! 🙂

Hier kannst du Bücherschränke aus deinerr nähe finden oder eintragen, danke an wolkenweiss.com für den Tipp. – http://www.openbookcase.org

Hier ist eine Alternative zu den Schränken, nämlich BookCrossing. Mehr Informationen gibt es auf der Internetseite. – http://www.bookcrossing.de

Kerstin Scheuer hat auf ihrem Blog auch einen Beitrag zu Bücherschränken geschrieben.

Meine »neuen« Bücher sind schon so alt, dass es keine großen Informationen dazu gibt. Sie sind in einem Ledereinband drin und an der Seite stehen die Namen.

Nachtfalter und Lampion von Kelvin Lindemann, grüner Lederband, japanische Häuser auf das Cover geprägt, rosa Schrift auf dem Buchrücken, 230 Seiten, Bertelsmann Lesering.

Das vergess´ich nicht – Eine Handvoll Erinnerungen, roter Ledereinband, goldene Schrift auf dem Buchrücken, 145 Seiten, Verlag Junge Gemeinde Stuttgart.

Im Hause des Kommerzienrates – Eine Romanze von Glück und Geld von E. Marlitt, lila/schwarz Umschlag mit Illustration von Uwe Häntsch, 450 Seiten, Verlag Neues Leben, Berlin.

art_bild_01

13 Kommentare

  • Huhu 🙂

    schön, dass du nun auch ein Fan dieses tollen Konzeptes bist! Zu deiner Frage: Ja, ich kenne es schon etwas länger und besuche regelmäßig die Bücherschränke in meiner Umgebung. Bei einigen herrscht sogar reger Verkehr, sodass jede Woche neue tolle Bücher drinstehen.
    Ich habe vor einiger Zeit angefangen alle abzuklappern und darüber zu berichten: http://wolkenweiss.com/category/buecherbox-2/ <- Da findest du alle meine Artikel die bisher dazu erschienen sind. Da es in meiner Umgebung noch einige unbesuchte gibt, berichte ich quasi unendlich weiter, da ich auf Reisen auch immer nach den Regalen Ausschau halte (bis ich irgendwann mal alle in Deutschland habe 😀 haha)

    Es ist übrigens wirklich schön, dass du auch ältere Bücher mitgenommen hast! Oftmals versauern die in den Bücherregalen weil jeder immer nur das Neuste möchte… 🙁

    Liebste Grüße,
    Deborah

    • Henni sagt:

      Hallo!

      Das freut mich, dass ich nicht alleine bin. 😀
      Die sind ja teilweise echt hübsch, manno mann! Am Bahnhof bei mir war auch bisschen was los, hat mich überrascht. 😀

      Gibt es dafür eine App oder wie findest du die?

      Ehrlich gesagt, gab es da kaum „neuere“ und dann sahen die teilweise aus wie.. naja. 😡
      Ich bin auch der eher „neu muss gelesen werden“ Typ, aber alt ist auch gut! Schullektüren setzen sich bis heute noch prima durch.

      Liebe Grüße
      Henni 🙂

  • Susanne sagt:

    ich liebe liebe liebe Bücherschränke. Bei uns hier in Düsseldorf gibt es zwei, die ich bereits besucht habe. Der am Rhein ist ein einfacher Kasten aus Glas und Stein, der sich perfekt in die Promenade einfügt und manchmal wenn wir dort vorbeilaufen, wird ein Buch mitgenommen. Wenn ausmiste füttere ich die Schränke dann auch immer.

    Was ich aber besonders schade finde, ist, dass hier in Düsseldorf die Schränke ziemlich sicher zu sein scheinen, weil sie auf so unglaublich öffentlichen und gut frequentierten Plätzen stehen, aber in meiner Heimat -einer Kleinstadt- wird der Schrank immer und immer wieder von Vandalen umgestoßen. So ein Bücherschrank ist dabei eine wirklich tolle Methode ein bisschen mehr Kultur in alle Ecken zu bringen und kostet eigentlich auch kaum etwas, wenn man ihn erst mal angeschafft hat.

    Ich finde deine Idee schön Kontaktdaten in den Büchern zurückzulassen 🙂 Ich glaube das mache ich ab sofort auch.

    Liebe Grüße,
    Susanne

    • Henni sagt:

      Hallo Susanne,

      ich danke dir für deinen tollen Kommentar. 🙂 Schön, dass du sie auch füllst. 😀

      Ich finde es ja allgemein auch ein bisschen unsicher, wenn sie unbetreut herumstehen. Der bei mir gehört wohl zum Fahrrad Geschäft. Das heißt, der steht nur Tagsüber da. Finde ich persönlich besser, da man dann auch keine Angst haben muss, dass was weg kommt.

      Vandalismus ist echt schrecklich, weil das ja auch alles irgendwann mal irgendwen Geld gekostet hat. Ich hoffe, das wird besser, ansonsten den Vorschlag unterbreiten, dass es bewacht/betreut werden soll.

      Freut mich auch, dass dir meine Methode gefallen hat, ich finde es schön weil man auch einen Ursprung herausfinden kann.. 😀

      Liebe Grüße
      Henni

  • Oih, in der nächsten Stadt gibt es bei uns auch einen Bücherschrank und ich habe ihn auch schon ein Mal genutzt ^-^ Das gute Teil steht sogar direkt vor der Polizeiwache, sodass überhaupt nichts passieren kann 😀 Du hast dir da echt was Tolles ausgedacht! Ich liebe solche ‚einfach mal eine Nachricht‘ Aktionen :3

    viele liebe Knuddelgrüße
    Ich (Jaci)

    • Henni sagt:

      Hey Jaci 🙂

      Ja, ich möchte den Schrank jetzt auch öfte nutzen.
      Sollte wohl öfter mal solche Zwischenposts bringen. Nur hab ich das nicht immer.

      Liebe Grüße,
      Henrik

  • Deniz sagt:

    Oh, süße Aktion von dir! 😀 Wir haben solch Bücherschränke üüüberhaupt nicht, nur in den Ferien seh ich die in Großstädten (Aachen – daran bin ich erst einmal vorbeigelatscht, dann fiel es mir etwas verspätet auf und ich bin zurück xD -, Bonn, Düsseldorf, …), aber hier? Nada, nix. Schade eigentlich, aber was erwartet man, wenn selbst die Bücherei sehr traurig ausgestattet ist. 😀

    • Henni sagt:

      Das ist schade, aber soweit ist weiß ist das auch der erste und einzige hier in der näheren Umgebung.. 😀

      Vielleicht kommt ja sowas noch bei euch. Ich drück die Daumen! 🙂

      Mal so gefragt, würdest du es auch nutzen wollen?

      Liebe Grüße
      Henni

  • Nenatie sagt:

    Eine tolle Aktion. Und ich bin mal gespannt ob sich jemand meldet 🙂
    Bei uns gibt es auch so einen Büchrschank! Hab mich aber noch nicht näher damit befasst, nehme es mir immer vor aber es hat noch nicht geklappt. Aber wenn ich dort mal vorbeischaue wird es einen Bericht geben!

    Liebe Grüße

    • Henni sagt:

      Hey Nenatie!

      Danke für den Kommentar. Ich kann es dir nur empfehlen, greif auch ruhig zu älteren Büchern da können richtige Schätze dabei sein. 🙂

      Ich freue mich schon auf den Bericht, wenn es mal soweit sein sollte.

      Liebe Grüße
      Henni

  • Ivi sagt:

    super tolle Idee <3 ich sehe das ebenso wie du. Wenn dir sowas gefällt, findest du sicher auch Bookcrossing ganz toll. Die Idee dahinter hat mich auch gleich von Anfang an angesprochen, selbst mitgemacht habe ich bisher allerdings noch nicht 🙂

    Gesehen habe ich bisher welche in Dortmund und Köln, eben die "größeren" Städte. Ob es bei mir was in der Nähe gibt, werde ich heute Abend gleich mal überprüfen – klingt sehr spannend 🙂

    Liebste Grüße

    • Henni sagt:

      Hallo Ivy. 🙂

      Ich muss sagen, dass ich Book Crossing eher nicht so toll finde, weil wenn der Code nicht eingegeben wird findest du dein Buch nicht mehr und das finde ich ehrlich gesagt etwas schade dann.

      Die Idee ist zwar ganz toll, aber ich finde dann diese Bücherschränke besser als sich die Mühe mit Book Crossing zu machen. Ich möchte es natürlich keinem Verbieten oder ausreden, ganz klar. 😀 Ich wäre auch so ehrlich und würde das Buch eintippen. Aber mir gefällt das weniger.

      Solltest dringend mal ausschau halten, es ist wirklich eine tolle Gelegenheit um alte Bücher loszuwerden.

      Ich danke dir für deinen Kommentar!

      Liebe Grüße
      Henni

  • Juna Fischer sagt:

    Bücherschränke sind eine super Sache. Ich habe hier leider keinen in der Nähe, aber bei mir an der Arbeit ist einer, den ich gern in der Mittagspause besuche.
    Meine „Erstkontakte“ mit Bücherschränken waren aber leider nicht so toll. Ich hab früher in einer nicht so tollen Gegend in einer Großstadt gewohnt und man kam auch da auf die Idee, die alten Telefonzellen zu Bücherschränken umzufunktionieren. Leider wurden die Bücher da mutwillig zerstört, beschmiert, vollgepinkelt und ähnlich andere Dinge. Da war ich als Bücherliebhaber natürlich geschockt.
    Mittlerweile scheint da aber System hinterzustecken und jemand kümmert sich um die regelmäßige Reinigung. Find ich klasse. 🙂

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.