Veranstaltung Entdeckungen auf der Frankfurter Buchmesse 2017

27.10.2017
4

Die Frankfurter Buchmesse liegt nun schon einige Tage zurück, doch lassen mich die vielen Eindrücke einfach noch nicht los.

Es ist schön sich alle Erlebnisse in Erinnerung zu Rufen und für eine Weile mit den Gedanken dahin abzuschweifen. Davon will ich allerdings nicht berichten. Auf der Buchmesse geht es schließlich auch um die Bücher und dabei habe ich einige Neuheiten entdeckt, die ich am liebsten sofort mitgenommen hätte. Die Bücher stelle ich dir in diesem Beitrag vor, vielleicht kennst du es bereits oder bist danach genauso neugierig, wie ich.

Bilderbuch | Kinderbuch | Jugendbuch

Der Löwe in dir • Rachel Bright, Jim Field

Eine kleine Maus möchte groß sein. Das ist gar nicht so leicht. Doch wie wird man groß? Und vor allem wird man mutig? Das schöne Bilderbuch aus dem Magellan Verlag hat mein Herz sofort erobert, da die Geschichte einfach schön ist, um Kindern durch die Geschichte Mut zu geben. Vor allem aber mag ich, dass die Botschaft auf eine so schöne, metaphorische Art verpackt ist und es zu einem kleinen und spannenden Abenteuer wird, dieses Buch zu lesen.

Mehr zum Buch

Angst sollt ihr haben • Manfred Theisen

Es ist wichtiger denn je mehr über Angst, Flucht und Fremdenhass zu wissen. Mit der aktuellen Flüchtlingskrise haben wir Menschen viel mit diesem Thema zu tun. Es herrscht viel Unsicherheit durch Unwissenheit. Deshalb ist es unerlässlich, dass Bücher zu diesen Themen erscheinen und die Menschen diese Lesen und empfehlen. Mich reizt dieses Buch, da es für junge Menschen gedacht ist, die ebenfalls für dieses Thema sensibilisiert werden sollen. Ich erhoffe mir natürlich von der Geschichte, dass sie inhaltlich etwas vermittelt und zum längerfristigen Nachdenken anregt.

Mehr zum Buch

Science-Fiction

Die Illuminae Akten_01 — Illuminae • Amie Kaufman, Jay Kristoff

Das Buch habe ich schon, seitdem es erschienen ist, immer wieder länger betrachtet. Es ist ein optischer Hingucker, das lässt sich nicht leugnen. Doch als ich es zum ersten Mal auf der Buchmesse tatsächlich in der Hand gehalten habe, war es aus und vorbei. Ich hätte es ja am liebsten direkt mitgenommen. Das Buch ist so anders, als ein normales Buch. Es handelt sich dabei tatsächlich um einen Teil von Akten und diese Aufbereitung macht mich neugierig. Mich interessiert, wie die Geschichte darin umgesetzt werden kann und wie es beim Leser direkt ankommt. Es ist sicher ungewöhnlich und angenehm erfrischend zu lesen.

Mehr zum Buch

Moonatics • Arne Ahlert

Als ich damals „Der Marsianer“ gelesen habe, bin ich von dem Genre Science-Fiction erst so richtig mitgerissen worden. So eine Space-Opera verspricht auch dieses Buch zu sein. Ich bin gespannt, wie die Reise von Webdesigner Darian Curtis auf den Mond so enden wird. Ein „kurzer Trip“ wird es wohl eher weniger.

Mehr zum Buch

Die drei Sonnen • Cixin Liu

Um dieses Buch laufe ich leider auch schon viel zu lange herum, statt es endlich zu lesen! Ich finde die Geschichte vom Grundgedanken zwar nicht neu. Denn es kommt in vielen Filmen eben vor, dass Signale ins All gesendet werden und diese tatsächlich abgefangen werden sollen. Doch irgendwas hat die Geschichte, dass mich dann doch wieder reizt. Zudem wurde sie von einem chinesischen Schriftsteller verfasst, das ist für mich ein weiteres Argument um es lesen zu wollen. Mal ganz abgesehen von den ganzen Auszeichnungen, die dieses Buch bekommen hat.

Mehr zum Buch

Scythe — Die Hüter des Todes (Band 1) • Neal Shusterman

Ich bin großer Fan von Trilogien und bin jedes Mal sehr neugierig, wenn etwas erscheint, das mich anspricht. Viele Reihen verfolge ich nach kurzer Zeit schon gar nicht mehr, da ich entweder das Gefühl habe, schon etwas Ähnliches gelesen zu haben oder einfach das Interesse verliere. Wenn ich mir die Beschreibung zu Scythe durchlese, habe ich das Gefühl, das ich die Geschichte lesen muss. Denn wie sieht diese scheinbar „perfekte Welt“ aus und welche Bürde haben die Hüter des Todes wirklich zu tragen? Die Idee fasziniert mich, weshalb ich mich gerne darauf einlassen wollen würde.

Mehr zum Buch

Die Optimierer • Theresa Hannig

In diesem Buch geht es ebenfalls um eine optimale Gesellschaft, in der alles ziemlich perfekt und vollendet ist. Das scheint aktuell ein Trend zu sein, der mich doch ziemlich interessiert. Ich würde gern mehr über dieses System erfahren, das dabei ist, sich ständig zu optimieren und besser zu werden. Wie der Knackpunkt der Geschichte so ausgehen wird, werde ich sicher lesen. Aber einige Fragen habe ich schon jetzt: Was ist der optimale Zustand einer Gesellschaft? Ab wann wird es gefährlich? Wie autonom sind die Menschen in so einem System und wie konnte es dazu kommen?

Mehr zum Buch

Thriller

Sag kein Wort • Raphael Montes

Keine Buchmesse ohne mindestens einen Thriller! Ich bin gespannt, wie die Geschichte eines Einzelgängers, der sich verliebt und die liebe erzwingen möchte, so ist. Er ist Student und verbringt seine Zeit am Seziertisch. Die Liebe seines Lebens begegnet ihm urplötzlich und er will sie mit niemand Teilen. Er muss sie um jeden Preis haben und dabei ist ihm jedes Mittel recht. Das verspricht ein ziemliches Gänsehaut-Buch zu werden, von dem ich mir natürlich auch ein bisschen mehr Tiefgründigkeit erhoffe.

Mehr zum Buch

Sachbuch

Atlas der erfundenen Orte • Edward Brooke-Hitching

Ich liebe Karten. Ich verbringe auch ständig Zeit auf Google Maps, um irgendwelche Orte zu erkunden. Ich habe früher meinen Atlas geliebt und auch heute finde ich es sehr spannend, die abgelegensten Orte der Welt auf Bildern oder Videos zu sehen. Doch in diesem Buch werden die größten Irrtümer der Menschheitsgeschichte zusammengetragen. Falsche Karten aus unserer Vergangenheit. Ist es nicht schön zu wissen, dass es Orte auf unserer Welt gibt, die es nicht gibt?

Mehr zum Buch

Atlas Obscura • Joshua Foer

Erfunden sind die Orte im Atlas Obscura nicht. Es handelt sich um die skurrilsten, seltsamsten und entlegensten Orte auf dieser Welt. Das ganze Projekt habe ich einige Zeit im Netz verfolgt und freue mich, dass einige Orte es in das Buch geschafft haben. Ich freue mich darauf, die Orte zu erkunden und hoffe vielleicht künftige Reiseziele zu entdecken.

Mehr zum Buch

Romane

Der Freund der Toten • Jess Kidd

Aus einem unerklärlichen Grund reicht der Klappentext des Buches vollkommen aus, um mich auf die Geschichte vollkommen einzustimmen. Mir gefällt, dass Hippie Mahony auf der Suche nach dem wahren Grund des Verschwindens ihrer Mutter ein Dorf aufmischt. Ihr begegnen die Bewohner alles andere als hilfsbereit. Ich möchte wissen: wieso, weshalb und warum!

Mehr zum Buch

I Saw a Man • Owen Sheers

Dieses Buch ist eines der Wenigen, bei dem mir mein Bauchgefühl schon gesagt hat, ich sollte die Geschichte wirklich lesen. Ich kann es auch gar nicht wirklich ergründen, woher das kommt. Ich möchte es einfach nur lesen. Mal sehen, was dabei herumkommt.

Mehr zum Buch

Wenn du Lust hast, gibt es hier noch Buchmesse Beiträge zum Stöbern

Eclipses Bücherregal: Buchmesse 2017

4 Kommentare

  • Julia sagt:

    Lies Illuminae unbedingt bald! Die Aufmachung ist mega genial, aber die Geschichte ist auch super und es ergibt einen tollen Mix und ich hoffe, du findest es auch so gut. =D
    Auf Scythe bin ich auch gespannt, die Thematik spricht mich an und irgendwann werde ich es bestimmt lesen.
    Und ein neues Buch habe ich bei dir entdeckt, dein Thriller klingt gut, den werde ich mir gleich noch genauer anschauen. =)

    • Henrik sagt:

      Hallo Julia,

      dass ich Illuminae lesen werde, ist ja hoffentlich klar! Immerhin ist es ein Buch, das die Aufmerksamkeit vollkommen auf sich zieht. 😀

      Wir werden sehen, was Scythe für uns bereit hält.

      Freut mich, dass ich dich noch auf den Thriller aufmerksam machen konnte.

      Liebe Grüße
      Henrik

  • Daniela sagt:

    Da sind ja einige interessante Bücher dabei, klingt richtig gut. Ich glaube, ich würde von so ner Buchmesse auch mit 40 Kilo Büchern im Gepäck wiederkommen, mindestens. An einem Tag wie heute, bei dem es nur so schüttet, würde ich die schnell weghaben 🙂
    Ein Buch gefällt mir besonders gut, das Sachbuch mit den fehlerhaften Karten. Da bin ich gespannt, wenn du das näher vorstellst. (Falls ich es nicht selber mitkriege, sag ruhig Bescheid.) Kennst du den Atlas der Länder, die es nicht gibt?
    Grüße
    Daniela

    • Henrik sagt:

      Hallo Daniela,

      das ist verlockend, da gebe ich dir recht. Da musst du aber Sonntags hin, um sie kaufen zu können. 😀

      Danke für deinen Buchtipp! Ich hoffe, dass ich dazu komme, mir das Buch näher zu betrachten und davon zu berichten.

      Liebe Grüße
      Henrik

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.