Allgemein Meine erste Schreibnacht!

09.05.2015
0

Auf Schreibnacht.de werden regelmäßig (ca. 1x im Monat) sogenannte Schreibnächte organisiert. Zu diesen finden sich immer eine Vielzahl an Leuten zusammen, die an ihren Projekten arbeiten. In jeder Stunde gibt es Etappen und Aufgaben, wo man ein wenig im Forum quatschen kann. Bei jeder offiziellen Schreibnacht gibt es auch einen offiziellen Special Guest, aus den verschiedensten Bereichen. Wie zum Beispiel Autoren und Ansprechpartner von Verlagen.

Mit diesem kurzen Beitrag möchte ich einmal meine erste Schreibnacht in eigenen Worten festhalten.

Meine Erwartungen an die Schreibnacht waren eigentlich ganz einfach, jeder sitzt an seinem Projekt, schreibt daran und meldet sich im Forum. Das Gute dabei ist dann, dass sehr viele Leute zu diesem brennend heißen Termin anwesend sind und man bei Fragen eventuell schneller Hilfe und Rat bekommt.

Wie es wirklich war, durfte ich schnell feststellen. Durch die unterschiedlichen Etappen, die meist 45 Minuten gingen, konnte man loswerden, was man ungefähr vorhatte zu schreiben. Verpackt in eine Anzahl an Wörtern, einfach eine grobe Richtung.
Zu jeder vollen Stunde gab es dann auch eine Aufgabe, die man bewältigen konnte. Nichts, was einem vom wesentlichen – dem Schreiben – abgehalten hätte, einfach etwas Lockeres für zwischendurch.

Was die Schreibnacht für mich besonders macht, ist eigentlich Folgendes:
Man hat schon, bevor man beginnt, eine gewisse Vorfreude, einfach weil man weiß, so viele andere sitzen dabei mit Begeisterung und wollen schreiben, schreiben und schreiben. Klar, kann man das an jedem anderen Tag auch, nur ist es eben gemeinsam besser und da fließt unterbewusst viel Energie und Motivation mit. Doch finde ich, bietet die Schreibnacht immer wieder eine Möglichkeit, mal kurz zu pausieren, ins Forum zu schauen und sich mal eben kurz abzulenken. Das hat meine Wortzahl und Produktivität gesteigert.

Und Jennifer hat einen sehr schönen und passenden Satz getwittert, wie ich finde.

Der reibungslose Ablauf im Forum und allgemein von der Schreibnacht hat schweren Eindruck bei mir hinterlassen. Ich bin jetzt schon nach dem ersten Mal sehr begeistert davon und kann es kaum bis zur nächsten Schreibnacht abwarten. Bis dahin heißt es: gedulden, warten und hoffentlich viel schreiben.


Übrigens ist die 21. Schreibnacht am 15.05.2015 – wer also Lust hat, der kann sich entweder im Forum auf Schreibnacht.de schon mal registrieren oder sich im Facebook Event anmelden.
Special Guest ist Anke Henkel, Online Marketing beim Carlsen Verlag.

Ich bin sehr wahrscheinlich nicht dabei. Aber das macht nichts!

Wer Lust hat, noch einen Beitrag zu lesen, bei Sarahsuperwoman gibt es diesen. “Im Zauber der Schreibnacht” – hier klicken.

Sei der Erste!
Schreibe einen netten Kommentar

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.