Allgemein ReadMore – Die Lese App für die richtige Motivation! (iOS Only)

31.01.2015
18
Screenshot Appicon
Screenshot Appicon

Du kennst das doch sicher.. du stehst vor deinem Regal und siehst einen großen Stapel ungelesener Bücher (kurz= SuB) vor dir. Ein Buch ist dicker als das andere und es sind viel zu viele davon. Man kann sich kaum entscheiden und greift vielleicht auch gerade deswegen vorzugsweise zu einem etwas dünneren Buch. Zumindest geht es mir in dieser Hinsicht so! Doch damit ist jetzt Schluss und ich möchte euch zeigen, wie ich dem sogenannten SuB den Kampf ansagen möchte!

Vor einiger Zeit habe ich die “ReadMore“-App im App Store von Apple entdeckt. Doch ich habe sie mir nicht heruntergeladen, weil sie schon einen gewissen Betrag hat, den man zahlen muss für die Nutzung. Ich war mir unsicher, ob sich diese Investition überhaupt lohnt – weil, man kann ja nicht vorab testen, was diese App alles kann. Also habe ich sie einfach auf meine Wunschliste gepackt und verstauben lassen.
Doch mit der Zeit hat mich mein SuB erschlagen und ich hab immer mehr auf Unterstützung gehofft. Also hab ich mir die Zeit genommen und etwas nachgeforscht über die App und war erstaunt, welche Funktionen sie doch mittlerweile dazubekommen hat.

Als ich dann etwas Geld übrig hatte, konnte ich nicht mehr länger zögern und hab die App gedownloadet. 2,99 € war dann ein Risikobetrag, den ich dann aber aus Verzweiflung und Neugierde gerne investiert habe. Ich möchte noch mal darauf hinweisen, dass es diese App leider nur für iOS – sprich Apple Geräte – gibt, der Entwickler verweist in diesem Fall auf die kostenlose Andriod Alternative “Read Tracker“, wo ich schon von vielen gehört habe, dass diese nicht mal annähernd so tolle Funktionen hat.

Fraencis Daencis hat letztens den “Book Catalogue” auf ihren Blog vorgestellt. Diese App ist zum Katalogisieren und Verwalten der eigenen Bücher gedacht, bei Interesse einfach vorbeischauen!

Die Funktionen

img_1858

Beim Öffnen der App, werden die Bücher geladen. Es erscheint ein brauner Hintergrund mit einem Zitat von Joseph Addison.

Danach gelangt man je nachdem, in welchem Fenster man die App geschlossen hat, wieder auf der zuletzt benutzten Oberfläche. Bei mir war es der Fortschritt, doch ich beginne ganz vorn, mit dem Bücherstapel.

Im Bücherstapel kannst du all deine Bücher sehen, die du eingescannt oder eingetippt hast. Die Suche funktioniert sehr gut, sowohl nach Autor, Titel, ISBN oder Stichworten kann man suchen. Bücher werden über Google Books gesucht und gefunden. Alle Informationen sind im Nachhinein vorhanden, doch manchmal fehlerhaft. Was man aber leicht ändern kann. Bei mir z.B haben manchmal die Verlage oder die Seitenzahl nicht ganz gestimmt.

Was mir sehr gut gefällt, ist, dass man die Farben und sogar die Struktur der Bücher verändern kann. Das ist vielleicht ganz praktisch, wenn man auch Schullektüren, Rezensionsexemplare, geliehene Bücher oder sonst was irgendwie markieren möchte. Ich habe ein wenig damit gespielt und es ganz bunt gemacht. Mit einem Klick gelangst du zu einer Übersicht meines bunten SuB’s. Was dir dann auch noch auffallen wird, dass die Bücher verschiedene dicken haben. Das finde ich zusätzlich sehr toll, weil es einem das Gefühl von einem echten Bücherregal vermittelt und vom Umfang des Buches!

Jedes angefangene Buch hat einen Kreis, den du oben im Screenshot rechts am Rand sehen kannst. Dieser zeigt den prozentualen Fortschritt an.

img_1865Wenn man ein Buch geöffnet hat, sieht man ungefähr dasselbe wie auf dem Screenshot rechts. Mit einem klick kannst du es euch genauer ansehen.

Man sieht den großen Balken “Mit dem Lesen beginnen” wenn man darauf drückt, tickt die Uhr, doch dazu gleich mehr.

Unter diesem Balken kannst du dann deine Statistiken und Prognosen besichtigen. Diese enthalten Informationen: Wie viel hat man (heute) gelesen, wo geht es weiter, gesamte Lesezeit, Leseeinheiten, Durschnittszeit für die Einheiten, verbleibende Seiten, verbleibender Lesezeitraum – und.. und.. und! Und das Ganze wurde vom Entwickler versprochen noch mehr zu erweitern, klingt zwar heftig ist aber ganz gut, finde ich!

UpdateDie App ist derzeit nicht mehr Verfügbar, da der ursprüngliche Entwickler die App in die Hände von neuen Entwicklern gegeben hat. Diese Arbeiten an einer neuen Version der App, die dann auch endlich für Android Geräte zur Verfügung stehen sollte. Mehr hier.

Die Prognosen finde ich, sehen zwar immer sehr einschüchternd aus, aber wenn man dann mal ein paar Einheiten hinter sich hat, sieht man ziemlich das sich das alles ganz anders entwickelt. Denn der verbleibende Zeitraum ist sehr variabel, da man mal an einem Tag mehr und am anderen weniger liest. Mir ist aufgefallen, dass ich unterbewusst schon viel mehr lese. Wenn ich dann nämlich wie hier sehe, ich hab noch 410 Seiten, dann sind diese 10 Seiten ein Ansporn, diese auch noch zu lesen. Dann sind es nämlich nur noch 400 und keine 410 mehr. Natürlich setze ich diese Ziele auch gerne, wenn es 457 Seiten sind, dann ist das minimale Tagesziel 57 Seiten zu lesen. Aber das kann jeder so handhaben, wie er möchte.

img_1868Bei den Leseeinheiten geht es noch ein Stückchen tiefer in die Materie der Read More App! Denn diese beinhalten so einige Informationen, wo sich die NSA die Finger danach lecken würde.

Nämlich eine chronologisch rückwärts laufende Auflistung der Tage, an denen gelesen wurde mit einer Auflistung von spät bis früh, die genaue Uhrzeit, wie viel Seiten man in wie viel Minute gelesen hat. Mit einem Klick siehst du mehr Details.

Sprich jede Uhrzeit ist eine Einheit! Wenn man nur pausiert hat, dann zählt glaube ich nur die Startzeit.

Das Ganze geht dann noch mal so weit, dass man jede Einheit einzeln antippen kann und dann noch zusätzlich eine kleine Auflistung erhält, in der dann steht, von welcher Seite zu welcher Seite man gelesen hat. Das ist meiner Meinung nach aber auch nicht ganz nötig oder anders zu lösen. So weit geh ich dann meist gar nicht, weil diese Informationen kein Mensch benötigt. 😀

Wenn das jetzt alles zu verwirrend war, dann kannst du auf dem nächsten Schaubild mehr sehen.

read_more_07

read_more_06

Um auf den grünen Balken “Mit dem Lesen beginnen” zurückzukommen möchte ich dir zeigen, was dieser tut und was passiert.

Sobald man drauf gedrückt hat, öffnet sich eine Uhr, welche gleich losläuft. Sie ist also deine Stoppuhr für die Lesezeit. Du hast dann genau zwei Möglichkeiten:

Entweder du pausierst das Ganze oder du stoppst die Einheit. Das ist egal. Wichtig ist nur, die Einheit am Ende des Tages vielleicht einmal gestoppt zu haben, um den Fortschritt anzugeben. Beim Pausieren passiert nämlich nichts, da kannst du auf den “Play” Button drücken und weiterlesen. Bei Stop wist du nach der aktuellen Seitenzahl gefragt. Aber nur bei Stop.

read_more_03Zu guter Letzt möchte ich noch das Lesearchiv zeigen. Dort hast du einen Einblick auf deine bereits gelesenen Bücher. Ich habe dafür einfach mal dieses Jahr als guten Anfang genutzt. Wenn du auf ein Buch deiner Wahl drückst, gelangst du zu der Übersicht mit den Informationen zum Buch.

Wann begonnen, wann beendet, Umfang, gesamte Lesezeit, Lesezeitraum, Einheiten und vieles mehr. Und dazu noch einmal zu den ganzen Leseeinheiten. Wie gesagt, die NSA würde sich die Finger danach lecken.

Bei den Optionen gibt es nichts Besonderes, außer, Hilfe, Über ReadMore, Feedback senden und was ganz wichtig ist: Datensicherung!

Mein Fazit zur App

Trotz der Komplexität (wie man am Ausmaß des Artikels sieht) ist die App superleicht zu bedienen. Man bekommt schnell seine Informationen und kann damit sehr bewusst sein Leseverhalten steigern durch mehr Motivation. Man merkt es vielleicht nicht gleich zu beginn, aber mit der Zeit fällt einem auf, wie viel mehr man doch liest. Ich bin froh, dass diese App eine so einfache Bedienung hat und man nichts falsch machen kann. Man kann selbst Leseeinheiten im Nachhinein eintragen oder bearbeiten. So geht es mit allem.

Dennoch gibt es ein paar Kleinigkeiten, dir mir noch fehlen. Oder, die man mit einem Update vielleicht verbessern könnte. Zum einen ist es die Ladezeit, die ist nämlich nicht die schnellste. (Könnte aber am Handy liegen.) Da kommt es nämlich immer zu kleinen Verzögerungen. Oder auch die Möglichkeit, über die iCloud zu synchronisieren, dass man auch auf mehreren Geräten die App steuern kann. Oder eine Möglichkeit, auch E-Books richtig einzutragen, ohne Seitenzahl. Alternativ habe ich die Position als Endseite angegeben und für den Fortschritt gebe ich dann meine aktuelle Position an, die Prozentzahl stimmt ja dann.
Ansonsten finde ich, dass man an der App nichts groß aussetzen kann und man für das Geld was sie kostet nicht enttäuscht wird.

Und was ich mir wirklich wünsche, dass es diese App auch vielleicht eines Tages mal für Nutzer anderer Betriebssysteme gibt. Das wäre nämlich sehr rentabel für die Entwickler glaub ich und das unterstützt man gerne!

Wenn noch weitere Fragen offen sind, kannst du sie mir gerne in den Kommentaren da lassen, ich beantworte sie gerne. 🙂

18 Kommentare

  • Aki sagt:

    Willkommen bei den ReadMore Nutzern ^^
    Ich benutze die App jetzt bereits seit zwei Jahren, habe sie schon vom alten auf meine neues Handy übertragen und gelernt wie man die Sicherungen auf den PC bekommt^^
    Und vor kurzem erst auch meine Arbeitskollegin davon überzeugt sie sich mal anzugucken..wir lieben sie einfach^^
    Deine Beschreibung der App ist wirklich super. Ich find auch gut, dass man sogar noch Kommentare zum Buch eintragen kann. Falls mal irgendwas besonderes damit ist und man nichts zu schreiben da hat.
    Ich benutze sie auch so gut wie immer bei meinen Büchern. Manchmal trage ich auch etwas nach^^
    Lg Aki

    • Henni sagt:

      Hallo Aki,

      vielen lieben Dank!

      Ja, diese App hat viele tolle Funktionen und ist so einfach zu bedienen. Das mit dem Nachtragen hat echt Vorteile. Weil gestern hat sie mir ein Buch nicht archiviert, dann hab ich es manuell noch mal neu eingetragen und so archiviert.

      Vielen Dank für dein Kommentar!

      Liebe Grüße
      Henni

  • Ein toller Bericht. Jaa recht hast du, ich bin einer dieser unzufriedenen ReadTracker nutzer. ReadTracker hat kaum Funktionen, die Übersicht ist schlecht und besonders stört mich, dass sie eben eigentlich eine englische App ist und man vieles nicht findet und das ich nicht selbständig Seitenzahlen eingeben kann, wenn ich zum Beispiel mal vergesse, die App zu nutzen, dann wird gleich die ganze Aufzeichnung verfälscht. ReadMore ist so schick und praktisch, alles viel übersichtlicher. Liebes ReadMore Team, bitte bitte entwickelt sie auch für Android, die 2 Euro irgendwas wäre ich auf jeden Fall bereit zu zahlen, also looos gehts.

    • Henni sagt:

      Hallo Franzi!

      Danke für deinen tollen Kommentar! 🙂
      Ich finde es auch schade, dass ReadTracker bei weitem nicht so toll ist wie ReadMore und wünsche mir, dass die Entwickler sich vielleicht noch umentscheiden.

      Es wäre auf jeden Fall ein Gewinn für beide Seiten, davon gehe ich ganz stark aus.

      Liebe Grüße
      Henni

  • Henriette sagt:

    Hallo Henni!

    In der Zwischenzeit ist Apple nicht mehr ganz so restriktiv wie früher :). Wenn dir eine App nicht zusagt, kannst du sie unter https://reportaproblem.apple.com/ bis 14 Tage nach dem Kaufdatum (Hoffe, ich hab den Zeitraum jetzt richtig in Erinnerung) zurückgeben und das Geld zurückbekommen.

    Liebe Grüße
    Henriette

    • Henni sagt:

      Hallo Henriette,

      danke für den Hinweis. Den liefert Apple aber beim Kauf einer App oder sonst etwas immer auch in der Mail mit. Das man die App erstattet bekommen kann, weiß ich somit bereits. 🙂

      Trotzdem vielen lieben Dank dafür.

      Liebe Grüße
      Henni

  • Hallo Henni,

    die App sieht ja klasse aus und was die alles kann, wow. Ich werde mir nachher mal die Android App herunter laden. Ich habe hier noch ein paar Seiten zu lesen, bevor der Tag zu Ende ist 😀 Vielleicht hilft mir ja der Read Tracker dabei.

    Vielen Dank, dass du mich in deinem Artikel erwähnt hast! 🙂

    Liebe Grüße,
    Fraencis

    • Henni sagt:

      Hallo Fraencis,

      vielen Dank für dein Kommentar. 🙂

      Ich hoffe, dir nützt ReadTracker dann ein bisschen was. Ich bin mit der App selbst leider gar nicht vertraut.
      Du schaffst das auch sicher so, ansonsten bin ich dir gerne eine Motivationshilfe. 😛

      Das mit der Erwähnung hab ich doch gern getan!

      Liebe Grüße
      Henni

  • Verena sagt:

    Interessante App. Ich überlege gerade, sie zu kaufen. 😉 Das Design sagt auf jeden Fall schon mal zu, denn ich finde, eine App sollte nicht nur gut funktionieren, sondern auch quasi „zeitgemäß“ aussehen. Es gibt ja Apps, die aussehen, als seien sie noch von iOS 3 oder so.

    • Henni sagt:

      Hallo Verena,

      Im Punkt „Design“ bin ich nicht ganz deiner Meinung, denn Zeitgemäß sieht derzeit anders aus.
      Was aber stimmt, die App sieht nach Bücherregal aus. Das Auge isst eben mit.

      Liebe Grüße
      Henrik

  • Hallo Henni,
    ich habe die App schon seit ca. 2 Jahren, aber seit Anfang letzten Jahres nicht mehr benutzt. Jetzt hab ich sie tatsächlich wieder rausgekramt und freue mich über die extra Motivation.

    Liebe Grüße
    Nina

    • Henni sagt:

      Hallo Nina!

      Ich freue mich unglaublich, dass ich auch bei dir wieder die Begeisterung dafür hervorholen konnte!

      Dann viel Spaß damit und viel Erfolg mit dem SuB Abbau! 🙂

      Liebe Grüße
      Henrik

  • kielfeder sagt:

    WOW, eine wirklich vielseitige App.
    Da ich seit kurzem auch im Besitz eines iPhones bin, kann ich die ja glatt mal auf meine Wunschliste schieben… 😉
    Danke, für deinen superausführlichen Bericht!

    Liebe Grüße,
    Ramona

    • Henni sagt:

      Hallo Ramona!

      Es freut mich, dass dir mein Bericht so gut gefällt.
      Dann wünsche ich dir viel Spaß mit deinem iPhone und vor allem mit der App, wenn du sie gekauft hast.

      Ich danke für den Kommentar!

      Liebe Grüße
      Henrik

  • Das ist ja eine geniale App – zumindest dem ersten Eindruck nach. Werde ich mir gleich näher anschauen. Zum Katalogisieren habe ich bisher Booxter genutzt, recht viel mehr kann die App allerdings nicht.

    Danke für die interessante, ausführliche Vorstellung! Hätte ich ansonsten nie entdeckt!

    Liebe Grüße,
    Nicole

    • Henrik sagt:

      Hallo Nicole,

      dann hoffe ich mal, dass du sie dir zulegen kannst! 🙂 Ich bin echt zufrieden damit, bald folgt dann auch ein Fazitbericht, der denke ich mal vom Umfang her nicht soooo riesig sein wird. Aber dennoch kann man ja mal ein Fazit schreiben, nicht? 😀

      Ich habe zu danken!

      Liebe Grüße
      Henrik

    • Habe grad herumgesucht und anscheinend wurde die App aus dem Store entfernt. Wie kann das denn sein? Bei den guten Sachen bin ich immer zu spät dran :-D; siehe: http://readmoreapp.com

      Liebe Grüße,
      Nicole

      • Henrik sagt:

        Danke für die Info!

        Kurzes nachlesen ergibt, dass die App an D-I übergeben wurde. Alle, die im Besitz sind, die können normal Updates machen, wenn es welche gibt. Und wenn D-I soweit ist, wird sie wieder im Store sein.

        Ich persönlich vermute mal, sie passen die App auf die Bedürfnisse der User an, machen sie morderner und dann gibt es sie wieder. Das wäre schön.

        Liebe Grüße
        Henrik

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.