Aktion #WirLesenLegend – Schwelender Sturm

24.10.2015
57

Der Ablauf

#WirLesenLegend geht bereits in die dritte Runde. Band 2 steht vor der Tür und auf uns wartet das spannende Abenteuer mit Day und June. Wie wird es weiter gehen? Was passiert nach Band 1? Antworten auf diese Fragen, finden wir hoffentlich in diesem Band.

Wenn du Band 1 noch liest oder noch lesen möchtest, kannst du dich gerne bei Anja vom Bücherblog für den ersten Teil oder bei Sandy von Nightingale’s Blog für den zweiten Teil des ersten Bandes umsehen.

Der Austausch zu Band 2 erfolgt unter diesem Beitrag in den dafür vorgesehenen Abschnitten als Antwort. In den Sozialen Netzwerken darf der Hashtag #WirLesenLegend gerne verwendet werden genauso wie das Banner. Die dürfen dann ebenfalls für die Sidebar oder Ähnliches benutzt werden.

Download Banner (versch. Versionen; zip Datei)

Die Leserunde startet am 25.10 und geht bis zum 21.11.2015. Ab da übernimmt dann Dani von Brösels Bücherregal die Runde mit Band 3.

Die Abschnitte

Einteilung ist für das Hardcover, kann beim Taschenbuch oder eBook variieren.

Abschnitt 1: Seite 1 – 80
Abschnitt 2: Seite 81 – 185
Abschnitt 3: Seite 186 – 267
Abschnitt 4: Seite 268 – 352
Abschnitt 5: Seite 353 – 443

Das Gewinnspiel

Als kleines Extra gibt es für alle aktiven Teilnehmer ein Gewinnspiel. Zu gewinnen gibt es zwei Dekobanner der Legend Trilogie – weiß, mit goldenem Legend Logo. Foto folgt in der dritten Runde. Teilnahmeschluss ist der 20. Dezember 2015 um 23:59 Uhr.

Ich wünsche viel Spaß bei der legendären Leserunde! Tauscht euch aus, schreibt, fotografiert, diskutiert. Nehmt teil! Wir freuen uns. 🙂

57 Kommentare

  • Henrik sagt:

    Die Kommentare zu Abschnitt 5: Seite 353 – 443 bitte als Antwort auf diesen Kommentar abschicken.

    • Gestern Abend habe ich es beendet und wow, der letzte Abschnitt war nochmal sehr actionreich. Direkt am Anfang erfahren wir ja, was genau Razor vor hat und ich hatte ja schon vorher das Gefühl, dass irgendetwas nicht mit ihm stimmt. Die weitere Entwicklung hat mir ganz gut gefallen, nur finde ich es schade, dass der Fokus auf der Romanze lag, aber gut, so ist das ja häufiger. Ich bin auf eure Meinungen zu dem Buch gespannt!

      • Henrik sagt:

        Hachja.. ich fand ja wegen der Romanze besonders das Ende gerade übertrieben.. das hat noch mal so ein typisches Klischee erfüllt, bei dem ich gehofft habe, dass dem nicht so ist. x.x

    • Henrik sagt:

      🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁

      So geht es mir jetzt!

      Dieser Abschnitt hat einem einfach den letzten Nerv geraubt und ich kann gar nicht fassen, was für ein trauriges Ende dieses Buch nimmt.. und ich kann mir gar nicht vorstellen, ob ich das im dritten Band noch aushalten kann..

      Ich war sehr überrwascht, welche Wendungen in den letzten beiden Abschnitten noch möglich waren und wie sich die Geschichte entwickelt hat..

      Ich bin traurig und fassungslos. Und ich werde noch ein paar Stunden brauchen, bis ich Worte für die Rezension finden kann.

    • Anja sagt:

      Wow, ich bin sehr überrascht, wie die Geschichte weitergeht. Angenehm überrascht. Marie Lu verzichtet ja vollkommen auf das gängige Dystopien-Trilogie Klischee, zumindest vom jetzigen Wissensstand aus. Toll, dass sie Anden unterstützen. Und ich hoffe, dass da im dritten Band nicht doch noch ein Revolutionskrieg draus wird. Vielleicht kriegen sie ja eine friedliche Wiedervereinigung hin.

      Die Handlung um Day fand ich schockierend, aber gut eingearbeitet, die Kopfschmerzen zogen sich ja wirklich durchs Buch (Ob auch schon im ersten Teil weiß ich gar nicht mehr genau, glaube ja, oder?). Ob er wirklich sterben wird? Ich fände es zwar traurig, aber auch konsequent. Wenn im dritten Band jetzt plötzlich eine Wunderheilung auftaucht, wäre ich davon ziemlich genervt. Aber dass er jetzt auf tragischen Helden macht, find ich blöd. Warum nicht Klartext? Verletzt hat er June so oder so, da wäre die Wahrheit auch nicht schlimmer gewesen. Hmpf.

  • Henrik sagt:

    Die Kommentare zu Abschnitt 4: Seite 268 – 352 bitte als Antwort auf diesen Kommentar abschicken.

    • Okay, ich muss gestehen, dass ich diesen Abschnitt gestern Nacht noch gelesen, aber nicht direkt meine Gedanken dazu aufgeschrieben habe. Jetzt stehe ich gerade ein wenig vor dem Problem, diese nun in Worte zu fassen. Auf jeden Fall ist auch in diesem Abschnitt die Liebesgeschichte im Vordergrund. Stellenweise fand ich einige Sachen sehr offensichtlich (Ach, Tess steht auf Day? Überraschung – nicht.) und ich war manchmal ein bisschen genervt. Die Wendung war irgendwie auch vorhersehbar, aber dennoch gut gemacht! Ich bin echt gespannt, wie das Buch nun beendet wird und hoffe, dass es nicht einen heftigen Cliffhanger hat!

      • Henrik sagt:

        Geht mir ähnlich. Aber ich glaube, zu dem Abschnitt hat man einfach nicht so viele Worte, um ehrlich zu sein. 😀

    • Henrik sagt:

      Gnaa. Dieser Abschnitt war zum Ende hin wirklich sehr zäh, finde ich. Aber er hat sich auch gelohnt. Man hat einen sehr tiefen Einblick in in die weitere Geschichte gegeben, hat neue Türen geöffnet und für Leser vom Prequel eine ganz besondere Stelle offenbart, die so vermutlich unbeachtet geblieben wäre.

      Ich finde, dass die Pläne, die Day & June schmieden immer etwas aneinander vorbei gehen, aber sie sich dann trotzdem noch mal irgendwo treffen. Ich kann mir aber ehrlich gesagt gar nicht vorstellen, wohin das mit den beiden geht. Oder was mit der Geschichte passiert. Es wirkt gerade alles so still.. es passiert aber bald etwas.

    • Anja sagt:

      Ich fand diesen Abschnitt eher langweilig, für meinen Geschmack hat er sich zu sehr auf June und Day konzentriert und die Geschichte hat zu viel Tempo verloren. Auf der anderen Seite ist es natürlich interessant, endlich einen Blick auf die Kolonien werfen zu können. Im ersten Moment dachte ich, die Kolonien sind wie unsere Welt, aber dann wurde es schräg mit diesen vier Bereichen? Firmen? Merkwürdige Szenerie. Bin gespannt, wie es weitergeht!

  • Henrik sagt:

    Die Kommentare zu Abschnitt 3: Seite 186 – 267 bitte als Antwort auf diesen Kommentar abschicken.

    • Schade, dass in diesem Abschnitt nicht mehr ganz die Spannung im Vordergrund steht, sondern eher die Liebesgeschichte zwischen Day und June… Dieses ganze Hin und Her finde ich nicht ganz so interessant, aber ich bin gespannt, wie June sich entscheiden wird! Ebenso neugierig bin ich, ob und was wir noch von Razor erfahren werden. Er ist ja schon so ein Mysterium und ich finde ihn ein wenig unberechenbar.

      • Henrik sagt:

        Die Liebesgeschichte, die keine wirkliche Geschichte ist? Mich nervts, dass man sie überhaupt zusammenbringen will. Das geht nicht.

        Razor ist wirklich ziemlich undurchsichtig, hoffe da auch noch mehr zu erfahren. 😀

    • Henrik sagt:

      Wahnsinn! Ich bin über Anden’s Ansichten so erstaunt.. ich liebe diesen Mann! *-* 😀

      Ich kann mir gar nicht wirklich vorstellen, wie es weiter geht.. es ist gerade sehr kompliziert.

      Die Spannung in diesem Abschnitt lag nicht ganz im Fokus, was aber ausgegleichen wurde durch die ganzen Hintergrundinformationen zur Republik und über die Patrioten. Meiner Meinung nach ist das ja sehr wichtig.

      Tess geht mir ultra auf die Nerven.. herrjeh! Day & June dürfen kein Paar werden, niemals. Nein. Bin ich dagegen.

      • Tess war wirklich eine Nervensäge! Dabei mochte ich sie im ersten Band recht gerne.

        Die Hintergrundinformationen haben mir auch sehr gefallen 🙂

      • Henrik sagt:

        Im ersten Band konnte ich sie nicht recht einschätzen. Zurecht wohl 😀

      • Sandy sagt:

        Im Gegensatz zu dir, bin ich noch SEHR skeptisch was Anden angeht. Entweder er ist, wie er sich gibt, oder es ist alles ein Trick um June & Co. fertigzumachen. Ich traue dem Ganzen nicht so recht.

        Mir geht Tess eigentlich nicht auf die Nerven. Ich mag sie nach wie vor sehr gern. Hoffe aber, dass sich das nicht wie bei euch entwickelt. 😉

      • Henrik sagt:

        Nein, ich hoffe, dass Anden wirklich der ist, den er vorgibt zu sein.

        Das mit Tess kann ich echt nicht verstehen! Du kommst noch dahinter! 😀

    • Sandy sagt:

      Peew, der dritte Abschnitt ist schon wieder vorbei.
      Zunächst muss ich ja meinen Unmut über weitere Liebeleien/Schwärmereien (June & Anden, Day & Tess) äußern. Das finde ich so überflüssig.
      Zum anderen sind die Entwicklungen natürlich hochinteressant. Wer spielt richtig falsch?! Dürfte noch interessant werden.

      • Henrik sagt:

        Schön, dass du es auch so siehst! 😀 Ich mag diese Schärmerreien auch nicht, deswegen schreibe ich sie selbst auch nicht so. >.< Das ist nicht mal im echten Leben so.

    • Anja sagt:

      Anden hat mich um den Fingwe gewickelt. Ich glaube ihm, dass er die Republik verändern will, was dir Patrioten eigentlich überflüssig macht. Ich hoffe, dass June vermitteln kann, eigentlich müssten sich ja nur alle Parteien mal an einen Tisch setzen und miteinander reden 🙂 Was die – eigentlich kaum vorhandenen – Liebesgeschichten angeht: die brauche ich auch nicht. Empfinde die als sehr nebensächlich und sie steuern nicht besonders viel zur Handlung bei. Aber ohne wird es wohl in einem Jugendbuch nicht geben, also denke ich, dass June am Ende mit Anden oder Day zusammenkommen wird.

  • Henrik sagt:

    Die Kommentare zu Abschnitt 2: Seite 81 – 185 bitte als Antwort auf diesen Kommentar abschicken.

    • Der Plan der Patrioten erscheint mir ein wenig unausgereift, aber gut, lassen wir alle mal ins Ungewisse laufen. Immer eine gute Idee! Wobei es schon wirklich gut durchgedacht war, dass Thomas June finden soll und nicht irgendein Soldat aus irgendeiner Einheit. Ich muss sagen, dass ich Junes Teil aktuell von den Geschehnissen her etwas interessanter finde, aber bei Day findet man – mit ihm zusammen – noch mehr über die Untergrundbewegung heraus. Ich finde es daher gut, dass man immer abwechselnd die Kapitel aus den beiden Sichten lesen kann.

      Ansonsten weiß ich nicht, was ich noch zu diesem Abschnitt schreiben könnte.

      • Henrik sagt:

        Ich hab ein wenig mehr dazu sagen können.. aber du hast recht, Junes Abschnitte sind gerade wirklich interessant! Day ist halt gerade am Dümpeln.. aber ich wette, zum Ende hin gibts ein großen Knall, der uns auf Band 3 warten lässt oder so. Ich weiß es ja nicht. Du bist ja bereits fertig. 😀

    • Henrik sagt:

      Ich hab diesen Abschnitt beim Lesen wirklich von Seite zu Seite mehr geliebt.. ich bin so fasziniert vom Verlauf der Geschichte. Ich kann kaum aufhören, mich davon zu lösen. Es ist so unglaublich gut und spannend geschrieben. Die Handlung ist rasant, ich weiß langsam selbst nicht mehr, wem ich glauben will und wem nicht. Und ich bin so unsterblich in Anden verliebt.. omg. Ich mag ihn behalten. Der muss ein guter sein. Auch, wenn er noch auf der falschen Seite steht. Ich hoffe es ja so.. es würde mir der Herz brechen, wenn nicht..

      Hachja. Helft dem Kerl!

      Was bei den Patrioten so vor sich geht, ist übrigens auch sehr Interessant. Ich bin gespannt, ob man bald mal in den Kolonien landet. Und überhaupt bin ich froh, mal mehr über die Welt außerhalb der Republik erfahren zu haben und die Überschwemmungen.. sehr gelungen!

      So, jetzt ist erst mal Lesepause! 🙁

      • Ohja, der zweite Abschnitt war ein Traum 😉 Anden ist mir dort auch ans Herz gewachsen, man merkt, dass Gutes in ihm steckt und hofft, dass er wirklich nicht wie sein Vater ist.

    • Sandy sagt:

      Also, hier ging es wirklich ab. Thomas Erscheinen auf der Bildfläche mit Ollie (!!!) und die Verhörung. Das war mal ne Wucht. Habt ihr mit dieser kleinen Enthüllung gerechnet? Ich nicht. Auch Tess Entwicklung verblüfft mich ebenso wie Day. Persönlich mag ich sie ja seeehr gerne.

      @Francis: sehe das mit dem Plan der Patrioten ähnlich wie du. Ich meine, für Untergrundbewegung sind die fast schon schluderig. Aber bisher scheint es ja gut aufzugehen.

      Ich bin richtig gespannt, was wir noch über das alte Amerika alles herausfinden werden. Und ich habe nach wie vor das Gefühl, dass Days Vater eine größere Rolle gespielt hat. Aber vielleicht sehe ich nur wieder Gespenster.

    • Anja sagt:

      Ich habe den zweiten Abschnitt nun auch beendet und kann euch nicht ganz zustimmen: ich finde Days Teil mindestens genauso interessant wie Junes, wenn nicht sogar interessanter. Das ist die erste Dystopie, bei der wir einen Blick auf den Rest der Welt bekommen und dem Leser gezeigt wird, wie winzig klein und unwichtig die Republik von außen betrachtet eigentlich ist. Das habe ich bei vielen anderen Büchern dieser Art immer vermisst. Überhaupt ist es toll, dass man das alte Amerika noch anhand der Städtenamen usw. erkennen kann, sowas ist ja bei Panem z. B. gar nicht möglich gewesen.

      Das Ende des Abschnitts mit June und Anden hat mir auch sehr gut gefallen. Sollte Anden doch ein „Böser“ sein, dann bin ich ihm ebenso auf den Leim gegangen wie June. Für mich klingt es so, als könnte Anden die Wende bringen, vielleicht sogar die Republik selbst auflösen und Amerika vereinen. Tschakka!

      • Henrik sagt:

        Hallo Anja!

        So wie du es beschreibst, hab ich es bisher noch nicht benennen können. Aber es stimmt. Es fehlt oft und ich habe bisher auch noch nichts vergleichbares gelesen. Aber das ist etwas, das ich gerne mal bemängele, weil ich nichts mehr Zuordnen kann. Was schade ist. 😀

    • Favola sagt:

      Oh, es wird wirklich immer spannender …..

      Und ich finde es richtig toll, dass Anden nicht wirklich der Böse ist. Es beginnt ein Verwirrspiel, bei dem June und auch der Leser nicht weiss, wem man nun das Vertrauen schenken soll. Denn ehrlich gesagt, war mir Razor nicht so ganz geheuer. Der Plan war ja sehr schnell entworfen und wurde noch schneller umgesetzt. Und June wird ja regelrecht als Kanonenfutter verwendet.
      Ich kann mir gut vorstellen, dass Anden der Schlüssel zum Erfolg sein wird …. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass June einwilligen wird, den neuen Elektor zu ermorden. Da wird sie wohl eher wieder auf eigene Faus agieren.

      Auch sehr interessant war das Verhörgespräch mit Thomas. Da kamen ja wirklich noch einige Neuigkeiten ans Licht.

      Super finde ich, dass in Days Part nun auch einige Informationen zur Welt in Erfahrung gebracht werden. Das fehlt mir nämlich ehrlich gesagt oft in Dystopien. Mal schauen, was die Kolonien noch für eine Rolle spielen ….. wir sind ja alle ertrunken …..

      • Henrik sagt:

        Ja, ich bin auch sehr gespannt gewesen, was es mit den Kolonien auf sich hat… deswegen schnell weiterlesen, es gibt viele Antworten!

  • Henrik sagt:

    Die Kommentare zu Abschnitt 1: Seite 1 – 80 bitte als Antwort auf diesem Kommentar abschicken.

    • Für mich ging es im ersten Abschnitt schon sehr rasant zu. Gerade sind sie noch auf dem Weg nach Vegas, dann sind sie erst gerade dort und werden direkt von den Patrioten aufgenommen. Das ging alles so schnell, dass ich dachte: Was, wie, wo, wer? Wie konnte das denn jetzt schon so schnell passieren? Und der Tod des Elektors passt natürlich auch perfekt in ihren Plan. Irgendwie komisch. Ebenso schnell ging es mit Days Liebeserklärung, das fand ich auch sehr schräg. Weniger überraschend war es für mich, dass der Anführer, Razor, ein Mitglied des Militärs ist. So haben sie immer einen guten Informationsfluss und durch einen militärisch ausgebildeten Anführer kommt auch mehr Ordnung in eine bunt zusammengewürfelte Gruppe.

      Tut mir leid, falls das alles etwas ungeordnet ist, aber ich habe den Abschnitt gerade beendet und bin wirklich baff, wie fix das jetzt alles ging. Wenn das in dem Tempo so weitergeht, na holla, die Waldfee! Ich werde jetzt direkt weiterlesen und bin echt neugierig, wie das mit dem Plan funktionieren wird!

      • Henrik sagt:

        Ging mir auch so ähnlich. Die Liebeserklärung kam so rasch. Ich hab sie gar nicht kommen sehen. Aber nachdem sie sich nicht sicher waren, ob Day alleine duschen kann, war mir alles klar.. Herrjeh! Kinnas, so macht man das doch nicht. 😀

      • Haha, dein Kommentar trifft es auf den Punkt!

    • Henrik sagt:

      Ich habe den ersten Abschnitt jetzt auch beendet! Damit hab ich irgendwie gar nicht so gerechnet. Ich wusste auch gar nicht, was mich da so erwarten soll. Meine Theorien von Oben bestätigen sich ja nicht ganz aber teilweise ja schon. 😀

      Ich möchte unbedingt wissen, warum da so viel Liebe im Spiel ist, wie sich das entwickelt und ob June wirklich wieder zurückkehrt. Ich habe die wage Vermutung, dass June ein gefährlichen Weg geht.. einen sehr gefährlichen Weg.

      Und der arme Day hat gerade auch nicht viel Glück. :s

    • Bröselchen sagt:

      Lieber Henrik,
      bei deinem schicken neuen Blog macht es noch mehr Spaß zu kommentieren, sollte ich dann vielleicht einfach auch öfter tun 😉 Da mich ja eine blöde Leseflaute befallen hatte, musste ich das zweite Legend-Buch erstmal auf die Seite legen, obwohl es ja schon wieder sehr gut an Band 1 anknüpft. Also eigentlich nahtlos, was mir gut gefällt.
      Dass das Verhältnis von Day und June jetzt nicht Buttercremetorte ist finde ich sehr passend. Es hätte mich sehr gestört, wenn jetzt alles heile Welt und rosarote Brille wäre. Würde auch irgendwie gar nicht passen. Außerdem erklärt es, weshalb die Trilogie in Amerika auch die männliche Leserschaft angesprochen hat – die Kämpfe und die Science-Fiction-Elemente sind einfach wahrlich cool. Ich hoffe, die Leseflaute lässt mich jetzt in Ruhe und ich kann mit all meinen Sinnen miterleben, wie sich die beiden durchschlagen.

      • Henrik sagt:

        Hallo Dani! Danke für dein Lob.. würde mich über mehr Kommentare von dir freuen. ^-^ (Wer würde das nicht!?)

        Gut, damit du der Leseflaute jetzt den Kampf angesagt hast und direkt den ersten Abschnitt durch hast! Eine Rosarote Brille wär echt nichts gewesen, aber stellenweise ist es dann doch bisschen verzwickt wo ich mir denk: KINNAS!? 😀 Aber gut, sie sind extrem jung.

        Ich wusste gar nicht, dass die Trilogie eher männliche Leser hatte.. Punkt für mich! 😛

        Deine Leseflaute wird von mir verhext und verjagt! Viel Spaß, beim weiter lesen. Ich werde heute beenden. ^—–^

      • Ich wusste das mit der männlichen Leserschaft auch nicht, kann es aber ebenfalls gut nachvollziehen 🙂 Meine Daumen sind gedrückt, dass deine Leseflaute sich bald verzieht!

      • Favola sagt:

        Ich kann mir auch sehr gut vorstellen, dass „Legend“ auch männliche Leser anspricht. Da ist halt die Farbe der deutschen Cover nicht sehr glücklich gewählt. Die Originalausgaben sehen da schon männlicher aus ….

      • Henrik sagt:

        Ja, Favola.. als ich sie mir gekauft habe, habe ich auch gesagt, dass die Aufmachung echt unglücklich gewählt ist. Allerdings scheinen die Taschenbücher ja „besser“ zu sein, nicht mehr so rosa, violett. Aber der Inhalt ist überzeugender und dann ist meine Blogfarbe auch nicht gerade Jungs-Like. 😉 😀

    • Sandy sagt:

      Hallöchen!
      Die ersten beiden Abschnitte sind jetzt (fast) gelesen.
      Kann mich Euch nur anschließen. Von der ersten Seite an, geht es ziemlich spannend weiter.
      Ich war ziemlich überrumpelt, wie schnell Day und June dann doch Zugang zu den Patrioten bekommen haben. Das habe ich mir viel schwieriger vorgestellt. Und der Tod vom Elektor ist soooo creepy. Da steckt ja auch etwas hinter.

    • Anja sagt:

      Ich bin auch sehr überrascht, dass die Patrioten jetzt so schnell so hilfsbereit sind, das klang im ersten Band noch ganz anders. Dass der Tod des Elektors einfach auf einer Seite schnell abgehandelt wird, ist interessant, so kann er definitiv nicht eine Art Snow werden. Sein Sohn kam mir jetzt auch nicht besonders „böse“ vor im ersten Teil, mal schauen wie sich das weiter entwickelt und ob Day und June ihren Auftrag noch mehr hinterfragen werden. Ich komme auch nicht mehr so ganz mit den Fronten mit: arbeiten die Patrioten für die Kolonien oder sind sie eine dritte Front neben Kolonien und Republik?

    • Favola sagt:

      So, es ist zwar schon Dezember, aber irgendwie haben sich immer wieder andere Bücher dazwischen geschoben. Nun werde ich das Buch aber ganz bestimmt schnell lesen, das habe ich schon im Gefühl …..

      Ich war sehr schnell wieder in der Geschichte drin und es ging ja auch wieder sehr flott los. Ich war auch etwas erstaunt, wie rasch Day und June Zugang zu den Patrioten fanden. Auf der anderen Seiten habe ich aber auch das Gefühl, dass sie für Geld alles tun würden – oder aber eben wenn sie für die beiden eine Verwendung haben. Ich hoffe nur, dass Day und June das nicht noch bereuen werden.
      Der Tod des Elektors kam wirklich sehr überraschend und ich bin schon sehr gespannt, was da noc dahintersteckt. Anden kann ich mir irgendwie noch nicht so als bösen Herrscher vorstellen, aber er hatte ja im ersten Teil auch erst einen ganz kurzen Auftritt.

  • Henrik sagt:

    Was erwartet uns in Band 2? Worauf müssen wir uns gefasst machen? Hier ist Platz für Theorien, Gedanken und Träumereien.

    • Da ich etwas Abstand zwischen Band 1 und Band 2 habe, sind meine Erwartungen an „Schwelender Sturm“ irgendwie gering. Ich weiß gar nicht mehr alle Details aus dem ersten Teil, daher bin ich gespannt, was mich im zweiten erwarten wird 😀

      • Sandy sagt:

        Daher hatten wir den ersten Teil auch nochmal gelesen. Man vergisst manchmal so einiges bzw. entrinnen einen kleine Details, die aber vielleicht nicht ganz unwichtig sind. 🙂

      • Henrik sagt:

        Wie Sandy schon sagt, war der ReRead bei uns gar nicht so schlecht. Aber du hast den ersten Teil ja auch erst kürzlich gelesen, oder?

      • Im Mai habe ich Band 1 gelesen gehabt. Doch länger her als erwartet, aber ich hatte zunächst gar nicht vor, an der Leserunde teilzunehmen. War ja ein spontaner Entschluss 😉 Aber geht auch ohne ReRead der ersten Buches.

      • Henrik sagt:

        Natürlich geht es auch ohne ReRead. 🙂
        Ich hatte ja Ende letzten Jahres den ersten Band auch erst gelesen. Ist also nicht mal ein Jahr her. 😀

    • Henrik sagt:

      Worauf ich mich freue? Gute Frage.
      Ich will hauptsächlich wissen, wie dieses Abenteuer weiter geht. Das Ende, die Wendungen.. ich will mehr. Ich will wissen, was auf Day & June wird. Ob sich ihre Wege trennen, ob sie gemeinsam gegen die Republik ankämpfen oder sogar beide ein Teil daovn werden? Es ist ja alles Möglich.

  • Sandy sagt:

    Ich freue mich schon drauf, Henrik! Bin echt gespannt, wie es weitergeht, vor allem weil mir der erste Teil beim zweiten Lesen besser gefallen hat. 🙂
    Mit Band 2 beginne ich nach Halloween.

    Lieben Gruß,
    Sandy

    • Henrik sagt:

      Liebe Sandy,

      mir geht es da ähnlich, wie dir. 🙂 Beim zweiten Mal lesen habe ich viele Aspekte gefunden, die ich in meiner Rezension zwar festgehalten hatte damals, aber die mir jetzt noch mal bewusster wurden, wie tief sie doch verankert sind. Und das gefiel mir dann um so besser!

      Ich kann es auch kaum erwarten, später damit zu beginnen.. *-*

      Liebe Grüße
      Henrik

  • Sandy sagt:

    Ich merke gerade, dass ich nie meinen Senf zum letzten Abschnitt dazu gegeben habe. Aaaalso, war das spannend oder war das irre spannend?! 😀
    Das mit Razor war jetzt der Hammer, aber auch schlüssig, wenn man sich überlegt, wo er die Mittel her hatte. Wen ich so Hardcore (in positiver Sicht) fand, war das Kaede. Die hat deren Manöver so gerockt. Schade, was dann passiert ist.
    In Gänze bin ich sehr zufrieden. Der Spannungslevel war super, auch wenn natürlich das Ende wieder so >.< ist. Ein Hoch auf das Finale. Das kann gar nicht schlecht werden. 😀

    LG,
    Sandy

    • Henrik sagt:

      Hallo Sandy..

      Ja, ging irgendwie unter und jetzt stezt es an erster Stelle 😀 Gut nur, damit du nicht so richtig spoilerst. 🙂

      Freue mich schon auf den nächsten Teil!

      Liebe Grüße
      Henrik

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.