Allgemein Wunschliste oder Stapel ungelesener Bücher?

06.08.2015
22

Es gibt Fragen im Leben, die stellt man sich in der Regel ein Mal. Aber dann gibt es Fragen im Leben, die man sich so oft stellt, auf die man unzählige Antworten hat und sie sich ständig anders beantwortet.

Auf die Frage – Wunschliste oder Stapel ungelesener Bücher – gibt es unzählige Antworten. Und Fragen. Und Überlegungen. Und natürlich auch Artikel von Buchbloggern.

Ich hielt es ja für clever, die Frage in den Raum zu werfen, wie man denn eine Wunschliste abbaut. Vor langer Zeit. Was dabei herumgekommen ist: Meine Wunschliste ist mit 402 Titeln (inkl. Folgebände) prall gefüllt. Ein deutliches Zeichen, dass sich diese Überlegungen nicht durchsetzen konnten.

Zwischenzeitlich hatte ich dann ein riesssssssiges Problem! Ja, es war furchtbar. Ich hatte einen Stapel ungelesener Bücher (weit mehr als 20!!).
Wirklich furchtbar. Wie sollte man denn so etwas bewältigen?
Ich weiß mittlerweile, dass die vielen Bücher, die mich nicht interessiert haben, mir die meisten Probleme bereitet haben. Die beste Lösung dafür: Aussortieren.

Sandra hat übrigens einen schönen Artikel zu den Luxusproblemchen geschrieben, der auch gleichzeitig ein Anstoß für meinen Artikel war.

Mittlerweile habe ich mich echt gut im Griff. Dachte ich.
Meine ungelesenen Bücher liegen derzeit mit dem aktuellen Buch bei ganzen – Trommelwirbel – acht Büchern. Acht!

Manch einer wird sich natürlich die Frage stellen, wo liegt denn sein Problem.
Ganz einfach. Eigentlich gibt es keins. Außer, dass ich nichts zu lesen habe, als ganze acht Bücher.
Es ist ja nicht so, dass ich keinen Nachschub bekomme (September is coming!).
Aber, wo bleibt da die Auswahl?
Klar, ich hab die größte Auswahl, die es gibt. Ich kann mir nämlich jedes Buch kaufen, auf das ich gerade Lust habe! Pah!
Und was hab ich mit einem Stapel ungelesener Bücher? Eine Zwangsauswahl!?

Und dann kommt da aber noch die Wunschliste ins Spiel (ganz wichtiger Faktor!)…

Wie frei ist meine Auswahl denn eigentlich wirklich?

Betrachte ich mir meine engere Auswahl, also die Wunschliste, würden 402 Bücher derzeit infrage kommen, inklusive die acht, die ich so ungelesen besitze.

Eigentlich könnte man ab dieser Stelle jedes Wort obendrüber vergessen.

Denn die eigentliche Frage, und Überlegung, die ich mir stelle ist: Ist ein Stapel ungelesener Bücher DIE Antwort für mich? Die Lösung meiner Luxusprobleme?
Wie hoch setze ich mir die Auswahl dieses Stapels?
Rezensionsexemplare mal ausgenommen, denn die werden meist möglichst zeitnah gelesen oder wie vereinbart.

Derzeit schwanke ich zwischen einem Stapel von 20 bis 30 Büchern, die ich mir ungelesen erlauben würde. Verpackt in einem anderen Regal, Kiste – ganz egal.
Ich müsste mich natürlich darum kümmern, sie auch zu lesen und den Stapel nicht unnötig wachsen zu lassen.

Die Konsequenz wäre natürlich: Wunschlisten Abbau geht natürlich nur, wenn ich fleißig lese und nachkaufe. Und ich hätte natürlich weniger Zeit für spontane Bücher, wie Rezensionsexemplare, Blogaktionen und Leserunden.
Schlimm wäre es nicht, ich hätte ausgesorgt und würde auch das lesen, was ich mir ausgesucht habe. Auch Reihen würden endlich mal gelesen werden, da nicht zu viel dazwischen kommt. Vielleicht hat man dann genremäßig auch mehr Auswahl zu Hause.

Was sagst du dazu? Teil mir doch deine Gedanken mit. Erzähl mir was von deinen ungelesenen Büchern, deiner Methode, deiner Wunschliste. Ganz egal. Ich lese gerne deine Überlegung zu diesem Luxusproblem.

22 Kommentare

  • Rishu sagt:

    Meine Methode ist das Chaos 😉 Ne richtige Wunschliste führe ich schon lange nicht mehr, weil ich die Titel, die darauf gelandet sind, eh nie gekauft habe. Stattdessen sind jetzt meine Neuerscheinungsposts so ne Art von Wunschliste. Da kann ich bei Bedarf drüber gucken, was ich vielleicht vor ein paar Monaten mal interessant fand.

    Mein SuB ist so eine Sache für sich…er ist ein gefräßiges Monster, das ständig wächst und wächst und wächst. Ich bekomme ihn einfach nicht gebändigt. Aber solange die Bücher mich noch nicht erschlagen, ist doch alles gut 😉

    • Henrik sagt:

      Hallo Rishu,

      wenn es ja nur Chaos ist, ist es ja noch nicht so schlimm. Das ULTIMATIVE CHAOS wäre ja um einiges schlimmer! 😀
      Noch funktioniert das mit der Wunschliste… noch.

      Das mit den Neuerscheinungsposts ist auch ziemlich gut. Ich schaue da selbst immer am Monatsende bei LovelyBooks bei den Neuerscheinungen HC/TB – dieses Ritual füllt dann die Wunschliste oder zeigt mir, dass es etwas als HC oder TB gibt. Ganz fatal eigentlich. 😀

      Ja, das macht mir auch etwas Angst. Ich möchte nicht von ungelesenen Büchern erschlagen werden. Dafür sind die nämlich nicht gemacht. 😀

      Danke für dein Kommentar!
      Liebe Grüße
      Henrik

  • Karin Hillig sagt:

    Ich und eine Methode? Nee, das geht nicht. Ich bin auch recht chaotisch und habe insbesondere meine Wunschliste die letzten Monate nicht angeschaut. Mein SUB wächst trotzdem stetig und kann über deinen kleinen SUB-chen nur müde lächeln. Wie das geht? Nun ich lese möglichst zeitnah meine Rezi-Exemplare und komme dann immer wieder an einem so hinterhältigen Laden namens Buchhandlung vorbei. Ein Schritt in die falsche Richtung, nämlich durch die Eingangstür und es ist passiert. Der Duft des bedruckten Papiers und die schönen bunten Cover und schwupps ist der SUB gewachsen, es sei denn, ich habe gerade kein Rezi-Exemplar zu besprechen, was quasi sehr selten vorkommt.

    Entschuldige, dass ich dir bei deinem Problem so gar keine Hilfe sein kann. 😉

    Ganz liebe Grüße
    Karin

    • Henrik sagt:

      Hallo Karin!

      Hilfe geht aber anders! 😮 😀

      Das mit der Buchhandlung (diese Problem) hab ich mir auch abgeschafft! Hab mir einfach eine gesucht, die meine Bücher nicht führt aber bei der ich alles bestellen kann und mit der ich dann hoffentlich auch bald eine Kooperation starten kann (damit Bücher zumindest von meiner Empfehlung her geführt werden).

      Ich danke dir für deinen Amüsanten Kommentar! Müde lächeln ist hier übrigens strengstens Verboten! 😛

      Liebe Grüße
      Henrik

  • Ela sagt:

    Hallo mein Lieber,
    ich habe beim bösen großen A. eine Wunschliste auf der ich alle Bücher speicher, die mich interessieren, aber auch die sortiere ich in regelmäßen Abständen aus. Mein SuB ist gerade knapp unter 70. Manchmal fühle ich mich davon erschlagen, manchmal freue ich mich, dass ich so viel Auswahl habe. Es ist immer ein bisschen zwischen erschlagen sein und große Freude. Eine richtige Lösung habe ich noch nicht. Aber solange ich noch den Überblick habe, freue ich mich, dass ich diese Auswahl habe, von daher leg dir ruhig einen SuB zu 🙂 Es müssen ja nicht gleich 70 oder mehr Bücher sein. Ich finde bei 20 hat man auch schon eine Auswahl 🙂

    Liebe Grüße <2

    • Henrik sagt:

      Hallo meine Liebe,

      man nenne das große böse A bitte bei seinem Namen, wenn man es schon verwendet! Die Methode dort die Wunschliste zu speichern ist nämlich genauso gut, wie sie bei Goodreads (gehört Amazon!), zu speichern. So hat man aber auch die passenden Ausgaben und Bücher, die man haben möchte, was nur von Vorteil ist.

      Ich danke dir für deinen Kommentar und denke auch, dass ich es mit dem SuB von 20-30 Büchern machen werde. Angenommen, ich lese im Jahr ca. 50 Bücher, würde kein Buch 1 Jahr verweilen.

      Liebe Grüße
      Henrik

  • Also… eine Wunschliste hab ich nicht mehr wirklich, weil ich mir durch ein Verlagspraktikum viele Wünsche erfüllen konnte, sodass ich ein SuB bzw. ein RuB – ja ein ganzes Regal voller ungelesener Bücher – habe der irgendwas um die 60-80 Bücher umfasst. Also ich hab auf jeden Fall eine große Auswahl und Bücher zu denen ich greifen kann – und hoffentlich tue. Ich plane da jetzt auch mal eine Reihe auf meinem Blog zu starten, damit ich selbst nicht den Überblick verliere^^

    Ich denke, dass es gut ist – vielleicht sogar beruhigend? – wenn man so ein paar Bücher zu Hause hat. 20 find ich da ne runde Zahl. Man hat dann eine gute Auswahl zu Hause, wenn man aber den Weg in eine Buchhandlung findet und da spontan einem Buch ein neues Zuhause geben will bzw. es direkt anfangen möchte, geht das auch ganz gut oder REs lesen ist auch kein großes Problem. Ich glaub da kommt es auch auf die Lesegewohnheit an, wie viele ungelesene Bücher man sich „leisten“ kann ohne dass es Überhand nimmt.

    • Henrik sagt:

      Hallo Vanessa! 🙂

      Wenn man schon einen so großen SuB hat, braucht man auch vorerst keine Wunschliste mehr. 😀 Und wenn du schon die Möglichkeit hast, an viel zu kommen, was dich interessiert, ist es um so besser. 🙂
      Auf die Reihe freue ich mich, erinner mich da gerne dran!

      Deine Worte beruhigen mein Gewissen, weil man bei 20 Büchern wirklich mal sagen könnte, dass es einem nicht weh tut, noch eins mit zu nehmen. 😀

      Danke für dein Kommentar!
      Liebe Grüße
      Henrik

  • aglayanails sagt:

    Ich führe eine Wunschliste als Excel-Tabelle, von der ich mir immer ein paar Bücher bestellen „darf“, wenn mein SuB etwas abgebaut wurde (zurzeit ca. 70 Bücher auf dem SuB, ca. 150 Bücher auf der WuLi). Mein SuB ist nur deshalb so gross, weil ich mit bestellen nicht immer abwarten mag (Selbstkontrolle=0)…

    • Henrik sagt:

      Hallo 🙂

      Das mit der Excel-Tabelle habe ich auch gemacht (3 Tage arbeit!).
      Das ist die Methode, die ich also anstrebe für die Übersicht.

      Das mit der Selbstkontrolle dürfte sich ja von selbst irgendwann geben, oder eben nicht. 😛 Wir kennen das alle!

      Lieben Danke und liebe Grüße!
      Henrik

  • Ach herrje Henri,
    sag doch sowas nicht 🙁 Du deckst das Problem ja richtig auf! XD
    Also ich bin im Moment bei über 40 Büchern, die da im Bücherregal auf mich warten. Gerade im Moment lese ich ein Rezensionsexemplar. Das ist bitterböse, denn es liegen sonst auch noch Bücher hier draußen, die ich noch nicht mit einberechnet habe.

    Was tu ich also für den SuB-Abbau?
    Naja eigentlich habe ich mir vorgenommen, dass ich ein bis zwei Bücher, die im Regal stehen lese und dann ein Rezensionsexemplar – falls vorhanden. Aber wie man es auch kennt, funktioniert das nicht immer ganz so gut. Jetzt im Urlaub habe ich schon ganze 2 Bücher gelesen und eines abgebrochen. Das heißt, dass ich jetzt schon richtig gut bin. Davon war ein Buch, das im Regal stand. HALLELUJA! Und das an zwei Tagen ausgelesen. HALLELUJA² XD

    Jetzt mal aber zur Wunschliste was gesagt.. ich besitze keine. :} So kommen erst gar nicht 402 (hab ich gerade ernsthaft erst 204 geschrieben?) Bücher zusammen. Ich vergesse ganz gern mal, was ich jemals lesen wollte oder was sich interessant anhörte. Damit weiß ich wenigstens, dass es mir nicht so wichtig war. Wenn ich mich nämlich auch so dran erinnern würde, dann ists mir ja wichtig 😀 Reihen wie zum Beispiel „Everflame“ bleiben mir wohl ewig im Kopf, weswegen ich mir DAFÜR eine WuLi angelegt habe. Das heißt also, dass ich auf Amazon eine „Diese Reihe muss ich noch beenden-Bücher“ habe. Was demnächst rauskommt und welchen Autor ich ganz gern mag. Sowas eben kommt in die WuLi und das sind im Moment – glaube ich – 5 Bücher? Also es hält sich total im Rahmen. Ansonsten würde ich wohl niemals drauf klarkommen.

    Nun hab ich dir mal alles erzählt, wie ich das so mache und hoffe doch sehr, dass eine gute Methode ist, um den Zuwachs nicht so sehr zu strapazieren.

    Liebste Grüße und Knuddler zurückgelassen
    deine Sarah ♥

    • Henrik sagt:

      Hallo Sarah!
      Freut mich, dass du das Problem jetzt auch erkennst! 😛 Das war ja schon so gewollt!

      40 Bücher sind natürlich auch eine Zahl, aber die klingt nicht unmöglich. Wenn man im Jahr gut 50 Bücher schafft, kannste ja schauen, dass da keine SuB-Leichen entstehen.
      Dann ließ mal fleißig weiter in deinem Urlaub! 😀

      Das mit Büchern und Autoren, die man bereits gelesen hat, aufzulisten und sich da Titel aufzuschreiben ist auch eine gute Möglichkeit. Aber ich erspare es mir, alle Titel von Cecelia Ahern oder so aufzuschreiben, eil das Bücher sind, wenn ich da Lust drauf habe, ein Buch aus der Feher von Ahenr zu lesen, kaufe ich es und lese es. Oder nehme es mir.

      Ich danke dir für deinen tollen Kommentar!
      Henrik <3 :*

  • Hallo Henrik,

    ich führe keine Wunschliste. Klar weiß ich bei manchen Büchern, dass ich sie gerne lesen wollen würde, aber aktuell lese ich fast nur von meinem SuB und die reinkommenden Rezensionsexemplare. Ich möchte aber gerade meinen SuB auch abbauen, denn 40 Bücher finde ich etwas viel. Für mich wäre ein SuB von 10 Büchern ideal, die lese ich – je nach Lesetempo und Flaute oder nicht – in 1-2 Monaten. Das ist der Zustand, den ich aktuell anstrebe.

    Liebe Grüße,
    Fraencis

    • Henrik sagt:

      Hallo Fraencis!

      Ja, du liest ja auch immer recht aktuelle Bücher. Und manchmal dann auch Bücher von nur einem Autor. Das ist mir schon aufgefallen. Diese Art ist auch ganz gut, denke ich. Aber auf die Wunschliste verzichte ich gerade jetzt wegen den Reihen nicht mehr.
      Die Problematik bei mir ist ja meist das Geld (zumindest momentan) und dann können 10 Bücher ganz schnell mal ganz knapp werden.

      Ich wünsche dir viel Erfolg mit dem angestrebten Ziel!

      Liebe Grüße
      Henrik

  • Suhani BW sagt:

    Hi Henrik!
    SuB? – Gibt es bei mir schon lange nicht mehr, ich hab definitiv ein RuB. 1 Meter breit und 5 Einlegeböden, wo von drei doppelt vollgestellt ist. Aber wenn sich da wieder größere Lücken sichtbar machen, dann kribbelts schon wieder, diese zu schließen 🙂
    Meine WuLi ist auch elendig lang und bei Amazon, Thalia, Weltbild und noch ein paar anderen hab ich auch WuListen. Geht schneller wenn man neue Bücher entdeckt. Nach einer Weile geh ich die dann noch mal durch und was mich dann immer noch interessiert, trage ich in meiner WuLi auf meinem Blog ein.
    Das heißt aber nicht, das ich nicht in unsere Buchläden gehe und in der Fußgängerzone haben wir gleich drei davon …… ^_^

    Wie das weniger werden soll? Gar nicht. Ich mach mir da absolut keine Gedanke WIE das weniger werden soll.
    Da ich so ziemlich alles querbeet und immer mehrere Bücher parallel lese, hab ich auch nicht das Problem mich zu entscheiden. Ich geh einfach zum Regal und schau welches Buch mich dann „anspringt“, komm ich da nicht so gleich rein, fang ich erst mal ein anderes an. Im Moment lese ich grade an 5 Büchern und bin bei jedem im Fluss, so das ich dann mal bei dem einen, mal bei dem anderen länger lese. Wenn ich die dann durch habe, geh ich wieder zum RuB – und inzwischen sind dann auch bestimmt schon wieder Lücken darin gefüllt worden.
    Also ich sehe das alles ganz entspannt – Hauptsache immer genügend Lesestoff da.
    Wünsche Dir ein schönes Wochenende, mit genügend Büchern und Lesezeit! 😉

    Sonnige Grüße von der Nordsee,
    Su

    • Henrik sagt:

      Hallo Su!

      Gut, es gibt auch die wenigen (vielen Bibliophilen) Ausnahmen, die dann ein klein wenig mehr Bücher als ich haben. Das ist mir schon aufgefallen. 😀 😀
      Ich finde es toll, wie du vor lauter Begeisterung quasi jede Möglichkeit ausnutzt, um Bücher zu merken. 😀

      Ich finde es ja schon toll, die Regale VOLL mit Bücher zu haben. Aber ich fühle mich besser, wenn ich sagen kann: Hab ich ALLE selbst gelesen. 😀 Das ist irgendwie vom Gedanken her auch so etwas wie eine Leistung. Sammeln kann ja jeder. 😀

      Aber deine Methode ist ebenfalls für dich die beste Lösung.

      Liebe Grüße an die Nordsee!
      Henrik

  • Melissa sagt:

    Ich hab erst seit ich blogge so was wie einen SuB. Wobei der in ein kleines Regal passt. Meistens finde ich es praktisch, dass ich jederzeit da reingreifen und ein neues Buch lesen kann und nicht erst in die Buchhandlung gehen muss. Aber manchmal denke ich auch darüber nach, das einfach wieder ganz abzuschaffen. Was natürlich nur bedingt geht, wenn man mehrere Rezensionsexemplare bekommt…
    eine Wunschliste habe ich auch. Schon allein für meine Familie. Und damit ich die angefangenen Reihen im Blick behalte. Das gebe ich auch nicht auf.
    Aber was mir hilft: weder Wunschliste noch SuB zählen 😉

    • Henrik sagt:

      Hallo Melissa,

      so ähnlich geht es mir auch. Bloß mit dem Unterschied, dass ich quasi mit dem anbeginn meiner Lesezeit auch direkt einen Buchblog gestartet habe. Und sich da ein kleiner Stapel mit der Zeit angesammelt hat. Aus alten Bildern kann man noch sehen, wie meine Vitrine sich langsam gefüllt hat.. sehr toll, eigentlich.

      Dein Tipp ist sehr hilfreich, danke!
      Danke auch für deinen Beitrag dazu.

      Liebe Grüße
      Henrik

  • Hallo!

    Schöner Beitrag! Also, das mit der Wunschliste sehe ich nicht so eng. Ich habe derzeit ca. 220 Bücher auf der WL, die interessieren mich halt und momentan möchte ich sie halt lesen. Ab und zu miste ich sie dann aus, aber das Bedürfnis, dass ich die mal abbaue habe ich überhaupt nicht. Ist ja nur eine Liste und von der Zahl lasse ich mich nicht schrecken. Daher, man könnte sie sogar eher als Merkliste bezeichnen.

    Anders ist es mit dem SuB, der hat schon eine 7 vorne stehen, im zweistelligen Bereich. Und ja, dieser SuB wird jetzt tatsächlich mal abgebaut. 😀 Aber damit habe ich eigentlich auch nicht wirklich ein Problem, sicher manchmal plagt mich das schlechte Gewissen, weil ich dieses oder jenes Buch noch nicht gelesen habe, aber ich bin mir relativ sicher, dass ich sie alle lesen werde.

    Vielleicht sehen wir das alles viel zu eng? Könnte das sein?

    Liebe Grüße,
    Nicole

    • Henrik sagt:

      Hallo Nicole!

      Freut mich, dass er dir gefällt!:)

      Ja, eine Merkliste klingt auch ganz gut. Er versetzt der Liste nicht so ein Befehlston von wegen „MUSS ICH UNBEDINGT IN DIESEM LEBEN LESEN!“ 😀

      Aber so hohe Zahlen lasse ich bei mir mal nicht zu. Danach steht mir nicht der Sinn, da wäre ich wirklich überrumpelt.

      Danke für deinen Beitrag!
      Liebe Grüße
      Henrik

  • Moin Henrik,

    also ich habe derzeit fast 130 Bücher auf meinem SuB (die Dragon Ball Mangas mit eingerechnet, was ja noch immer 37 Stück sind). Damit habe ich generell aber kein Problem, denn so habe ich immer die wirkliche Qual der Wahl. Ich kann also immer wählen, auf welches Genre ich Lust habe.

    Jeden Monat kommen so etwa 5-10 dazu, ich lese jedoch auch meistens ca. 5 Bücher pro Monat. Und eine Wusnchliste habe ich zwar, jedoch kaufe ich die Bücher auch, sobald ich sie sehe und mir leisten möchte.

    Also ich fidne es besser, sie zu haben und jederzeit lesen zu können, als genau dann, wenn ich Lust darauf habe, keinen Zugriff zu haben 😀

    Also von daher kann ich deinen SuB einerseits beneiden, andererseits habe ich auch gerne die Auswalh 😉 Man weiß ja nie, ob nicht irgendwann eine „Krisenzeit“ kommt :O

    Liebe Grüße und einen schönen Tag
    Alex 🙂

    • Henrik sagt:

      Hallo Alexander!

      Mangas sind keine Bücher, das sind Mangas. Also, zählen sie nur indirekt. Das ist dann ein Mangsa-Einzel-SuB. 😀
      130 ist nicht wenig. 😮

      Das mit der Auswahl ist so verlockend, gerade wenn man ein Genre-Springer ist.

      Danke für dein Beitrag!
      Liebe Grüße
      Henrik

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.