Rezension City of Ashes

10.03.2015
2

»City of Ashes« ist Band 2 einer Reihe von Cassandra Clare und ist 2008 erstmals auf Deutsch im Arena Verlag erschienen.

Infos zum Buch anzeigen

Inhalt

Clary wünscht sich ihr normales Leben zurück. Aber was ist schon normal, wenn man als Schattenjägerin gegen Dämonen, Werwölfe, Vampire und Feen kämpfen muss? Doch die Unterwelt ist nicht bereit, sie gehen zu lassen. Als Jace in Gefahr gerät, stellt sich Clary ihrem Schicksal – und wird in einen tödlichen Kampf gegen die Kreaturen der Nacht verstrickt.

Quelle: Arena Verlag

Buchinfo

  • ISBN: 978-3-401-50261-8 (Paperback)
  • Preis: 13,99 € [D] 14,40 € [A]
  • Seiten: 476
  • Sprache: Deutsch
  • Auflage: 5. Auflage
  • Ausgabe: Sonderausgabe 2013
  • Erscheinungstermin: 10. Juni 2011
  • Genre: Urban Fantasy
  • Reihe: Chroniken der Unterwelt, Band 2
  • Original: The Mortal Instruments. Book Two. City of Ashes | Margaret K. McElderry Books | 2008
  • Übersetzer: Franca Fritz, Heinrich Koop

Spoiler

Bei dieser Rezension handelt es sich um die Fortsetzung einer Reihe, bitte nur lesen, wenn du den Band davor gelesen hast.

Rezension zum Vorgänger!

Meinung

Das Fenster zur Unterwelt des pulsierenden New Yorks konnte mich bei diesem Band im Cover deutlich mehr überzeugen. Zu sehen bekommt man die Brooklyn Bridge und es schwirren einige Dämonen, deren Schatten wie Vögel aussehen, durchs Bild. Im Vergleich zum ersten Band gefällt mir das Cover deutlich besser und es macht sich im Regal jetzt schon hervorragend!

Der Autorin ist es gelungen einen noch düsteres Abbild von New York zu erschaffen, der reine Wahnsinn! Ich bin mehr als nur fasziniert von der Art und Weise, wie man hier eine reale Umgebung urplötzlich in eine solche Welt eintauchen lassen kann. Wie man glaubhaft vermitteln kann, dass Schattenwesen ihr Unwesen treiben und die Menschen davon absolut nichts mitbekommen.
Jeder Ort und jede kleine Beschreibung konnte mich begeistern. Die Liebe zu den kleinen, dunklen und mächtigen Details der Waffen, der Räumlichkeiten, der anderen Welten – es ist einfach sagenhaft. Ich kann jetzt schon kaum glauben, dass dieses Jahr schon der letzte Band erschienen ist. Aber gut, noch vier dieser Reihe stehen aus. Das kann noch eine ganze Weile dauern.

Cassandra Clare beschreibt ihre Charaktere sehr lebendig und zeitgemäß. Man bekommt einen sehr aufgefrischten Eindruck beim Lesen, weil oft Grundelemente zur Sprache kommen, die einen Menschen in der Geschichte ausmachen. Irdischer.
Oft verwendet Clare ziemlich junge Personen, was auch dazu führt, dass die Pubertät nicht ausbleibt. Clary hat ziemlich genervt im ganzen Band und das war echt nix. Aber gut, so etwas muss es auch mal geben. Andere Charaktere haben das wieder gekonnt überspielt und alles war perfekt.

So wie die Autorin schreibt, liebe ich es. Ich kann allerdings noch gar nicht so genau bestimmen, was genau mich jetzt am Meisten fesselt. Irgendetwas bei den Zeilen sagt mir immer wieder, dass ich es mag, weil.. aber das finde ich noch heraus!

Rundum war die Geschichte echt wieder mehr als atemberaubend. So viele Stellen in diesem Buch waren so unglaublich witzig und ich konnte mich immer wieder in jedem Kapitel an irgendetwas erfreuen. Was aber natürlich nicht heißen soll, dass man verschont bleibt. Nein, nein, nein. Clare weiß ganz genau, wie sie ihre Leser mitten ins Herz trifft und man sich nichts mehr als eine Stele wünscht und ins Buch hüpfen möchte! So ist das eben und genau das macht die Spannung aus!

Bewertung

Wenn man dieses Buch so verschlingt und sich so sehr auf das nächste Buch freut, kann es nur sehr gut gewesen sein. Es ist für mich eine absolut gelungene Fortsetzung der Reihe und somit gibt es ganze fünf Schreibfedern. Ohne Wenn und Aber!

Fazit

Wer den ersten Band geliebt hat, der wird diesen auch lieben, da bin ich mir so was von sicher!

Kennst du schon die anderen Reihen von Cassandra Clare?

Eine Stele mitten ins Herz! Clare hat vollkommen überzeugt.

2 Kommentare

  • Lisa sagt:

    Hi 🙂
    schöne Rezi und danke für’s Verlinken!

    „Ich kann allerdings noch gar nicht so genau bestimmen, was genau mich jetzt am Meisten fesselt. Irgendetwas bei den Zeilen sagt mir immer wieder, dass ich es mag, weil.. aber das finde ich noch heraus!“
    – Damit, würde ich sagen, triffst du es genau auf den Punkt 😀
    Wenn mich einer Fragen würde, was genau ich an der Reihe gut finde, könnte ich es gar nicht beschreiben.

    Liebe Grüße
    Lisa

    • Henrik sagt:

      Hallo Lisa,

      danke dir und sehr gerne! 🙂

      Ja, irgendwie scheint das ein allgemeines Empfinden zu sein, hab ich den Eindruck. Nach dem, was ich bisher so an Rezensionen dazu gelesen habe.

      Liebe Grüße
      Henrik

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.