Rezension Das Feuer von Konstantinopel

27.05.2014
0

»Das Feuer von Konstantinopel« ist ein Roman von Ingmar Gregorzewski und ist 2013 erstmals erschienen.

Infos zum Buch anzeigen

Inhalt

"Wo sind die Gesandten der großen Schlachten, die hier auf der Erde ausgetragen werden? Warum geben sie sich so selten zu erkennen? Und wo sind die Auserwählten? Auch ich kann euch nicht mehr bieten, als meine Geschichte..." Ein großes Geheimnis wird in "Das Feuer von Konstantinopel" zu einem gefährlichen Spiel: Es ist die Zeit am Vorabend des 1. Weltkriegs. Ein Fährschiff kreuzt den Bosporus, von einem Ufer Istanbuls zum anderen. An Bord reisen auch Kinder. Ein Erzähler verspricht ihnen eine spannende und unheimliche Geschichte: die Geschichte des 13-jährigen Felix, dessen Leben sich mit dem Brand seines Elternhauses völlig verändert. Aus dem Kind aus reichem Hause wird von einem Augenblick auf den anderen ein Bettelkind, das sich in den Armenvierteln durchschlagen muss. Dabei wird Felix in eine unheimliche Verschwörung verwickelt und lernt das Geheimnis seiner Herkunft kennen...

Quelle: Amazon

Buchinfo

  • ISBN: 978-1492996095
  • ASIN: B00CW231YQ
  • Preis: 9,95 € [D]
  • Seiten: 338
  • Sprache: Deutsch
  • Auflage: 1. Auflage
  • Erscheinungstermin: 13. Mai 2013
  • Genre: Fantasy
  • Reihe: Band 1

Meinung

Schon beim ersten Blick auf das Buch fällt auf, dass das Cover in einer anderen Zeit spielt… am Hafen sitzt man, angelt, wartet auf die Schiffe. Es ist sehr stimmig und verstrahlt gleich eine gewisse Atmosphäre. Sehr ansprechend und einfach!

Anders als erwartet, befindet man sich nicht in Konstantinopel oder Istanbul. Man befindet sich in dem alten Berlin zur Kaiserzeit.
Die Kulissen sind sehr wechselhaft und man kommt gut rum. Ingmar Gregorzewski hat ein tolles Gespür für Orte, er verleiht ihnen immer das gewisse Etwas, was sie sehr interessant erscheinen lässt.

Die Charakterisierung in dem Werk ist sehr feinfühlig. Jeder Charakter hat seine eigene Art und niemand ist so wirklich gleich. Wechselhafte und spannende Charakterzüge sind in diesem Buch Programm. Ich mag es ja sehr, wenn man immer so eine Linie hat, an der an sich orientieren kann und das ist hier auf jeden Fall gegeben.

Wenn ich dem Autor irgendwann mal persönlich begegnen sollte, bitte ich ihn um ein paar nette Zeilen, speziell für mich. Ich mag es sehr, dass Ingmar eine sehr bildhafte und auch teilweise sehr poetische Sprache hat. Ich glaube, jeder Satz war durchdacht und kein Wort ist zu viel. Es ist ein schöner Ausgleich. Auch wenn das Buch für mich nicht sehr Reich an Zitaten war, hatten es die, die ich mir markiert habe, in sich. Das allerdings ist wiederum etwas, dass jeder für sich bestimmen möchte. Ganz individuell, genau wie die Sprache in dem Buch!

Ich bin in dieser Geschichte sehr vertieft gewesen und hab jedes Wort genossen, welches ich lesen durfte. Dieses Buch war wirklich abwechslungsreich im Vergleich zu meiner sonstigen Lektüre, die ich sonst so lese. Es war anders und erfrischend. Andere Zeit, andere Sitten, andere Hoffnungen und Träume.

Immer wieder war ich hin und weg von den Wendungen, die die Geschichte angenommen hat. Fast so wie unsere Landschaft in Deutschland. Wirklich flach ist es nie, vielleicht nur im Norden? Aber das halte ich auch für ein Gerücht. Es hat mich eine turbulente Geschichte mir vielen aufregenden Abenteuern erwartet. Eine Reise, die mir sehr gut gefallen hat. Eine Reise, die mir Lust auf mehr gemacht hat.

Bewertung

Es gibt nichts Gravierendes, was ich dem Buch anhängen könnte. Außer eines: Es ging zu schnell vorbei. Aber das ist nicht das Problem, denn Band zwei ist schon so gut wie in Arbeit. Ich freue mich und vergebe sehr gerne 5 von 5 möglichen Schreibfedern!

Fazit

Ich kann das Buch nur wirklich jedem wärmstens empfehlen und es jedem ans Herz legen, der sich auf eine abenteuerreiche Geschichte mit verschiedenen Charakteren und einer interessanten Handlung einlasse kann.

Jeder, der Lust hat, dieses Buch zu lesen, sollte es zur Hand nehmen und sich die Geschichte erzählen lassen. Man macht keinen Fehler, man bereichert sich höchstens um ein weiteres tolles Buch. Es gibt auch eine handlichere Version davon als eBook.

Ich danke dir, Ingmar! Danke, dass du mir das Buch hast zukommen lassen ohne Weiteres. Ich habe mich mehr als gefreut und freue mich um so mehr, dass mir der Inhalt so sehr gefallen hat. Ich kann es schon kaum abwarten, bis du den nächsten Band veröffentlichst und ich ihn lesen werde! Die Signatur wird mich ein Leben lang daran erinnern.

Danke, Ingmar!

Ein Märchen, eine Geschichte, ein perfektes Geschenk!

Sei der Erste!
Schreibe einen netten Kommentar

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.