Rezension Die Arena

01.01.2014
6

»Die Arena« ist ein Roman von Stephen King und ist 2009 erstmals auf Deutsch im Heyne Verlag erschienen.

Infos zum Buch anzeigen

Inhalt

Wenn kein Gesetz mehr gilt, zählt nur der Kampf ums nackte Überleben… Urplötzlich stülpt sich eines Tages wie eine unsichtbare Kuppel ein undurchdringliches Kraftfeld über Chester’s Mill. Die Einwohner der neuenglischen Kleinstadt sind komplett von ihrer Umwelt abgeschnitten. Und auf einmal gilt kein herkömmliches Gesetz mehr …

Quelle: Heyne Verlag

Buchinfo

  • ISBN: 978-3-453-43523-0 (Taschenbuch)
  • Preis: 12,99 € [D] 13,40 € [A]
  • Seiten: 1.296
  • Sprache: Deutsch
  • Auflage: 8. Auflage
  • Ausgabe: Vollständige deutsche Taschenbuchausgabe 07/2011
  • Erscheinungstermin: 13. Juni 2011
  • Genre: Horror, Mystery, Science Fiction
  • Original: Under the Dome | Scribner, New York | 2009
  • Übersetzer: Wulf Bergner

Meinung

Stephen King’s Cover ist gewöhnungsbedürftig. Anfangs mochte ich es eigentlich gar nicht. Mir war der Name zu groß und die Gestaltung irgendwie zu lieblos. Aber beim Lesen musste ich feststellen, dass es eigentlich doch sehr gut passt. Eigentlich passt es sogar Perfekt. Man muss nur wissen, weshalb. Es ist im Nachhinein passend.

Chester’s Mill ist eine kleine Stadt. Ich mag diese Stadt sehr. Man hat im Buch vorne eine Kartenübersicht der Stadt – aber man findet sich im Laufe des Buches auch sehr gut ohne zurecht. Das hat mir sehr gut gefallen, denn so konnte man schon einmal einen ersten Eindruck gewinnen, wo etwas liegt und wie die Entfernungen in etwa sind.
Mein Lieblingsort war das Sweetbriar Rose, welches von ‘Rose Twichtell’ geführt wurde.

Sie gehörte zu den Hauptcharakteren in dem Buch. Alle Charaktere hatten eine relativ gute Beschreibung mit genug Luft zur Selbstinterpretation. Der eine mehr, der andere weniger. Bei manchen wäre es sowieso überflüssig gewesen.
Dieses Buch ist was Personen angeht sehr Komplex, man muss sich auch hier ein wenig erinnern können, wer wer ist. Allerdings gibt es auch hier eine schöne Liste ganz vorn im Buch, wo die wichtigsten drin stehen. Ich habe es gar nicht gebraucht, lediglich einmal durchgelesen so zum Verständnis. Kann aber trotzdem sehr empfehlenswert sein für Leute die sich von komplexen Personenzahlen durcheinanderbringen lassen.

Weil das Buch so dick ist, sind ‘Längen’ kaum vermeidbar, aber diese Längen sind fast nicht erwähnenswert, weil sie einfach zu kurz sind und von den darauf folgenden Ereignissen in Vergessenheit geraten.
Man wird anfangs leicht ins kalte Wasser geworfen, aber mit der Zeit gibt sich das wieder. Man muss in jedem Buch seine Position erst einmal finden.
Was ich auch mehr als gut fand, war die Tatsache, dass Stephen King in jedem Kapitel aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben hat. So hat man einen Eindruck darüber gewinnen können, wie die einzelnen Personen denken, fühlen und Dinge, die um sie herum geschehen, wahrnehmen. Übrigens ist die Art, wie King schreibt, sehr eindrucksvoll. Das verstärkt alles zusätzlich.

Bewertung

Ich kann diesem Buch nicht weniger als 5 von 5 Schreibfedern geben. Es ist einfach fantastisch und ich kann es absolut nicht kritisieren. Es ist sehr gut recherchiert und überlegt. Man merkt einfach, wie viel Arbeit dahinter steckt und wie viel Liebe zum Detail. Das macht es einzigartig.

Fazit

Das Buch ist für jeden Stephen King Fan genau das richtige! Oder für jene, die es werden wollen. Jeder, der sich absolut an die Grenzen menschlicher Grausamkeit wagen möchte oder vor nichts zurückschreckt.
Eine ganz klare Kaufempfehlung ohne Wenn und Aber.

Einzigartig. Grausam. Stephen King!

6 Kommentare

  • Danke für diese schöne Besprechung! 🙂 Nachdem ich ja eine lange Stephen-King-Pause gemacht habe, habe ich im letzten Jahr (noch etwas seltsam, diesen Satz zu schreiben) „Joyland“ und „Doctor Sleep“ gelesen. Nun stehen „Der Anschlag“ und „Die Arena“ ganz oben auf meiner Leseliste und deine Besprechung macht mir noch mal zusätzlich Lust auf die Lektüre! 🙂

  • Janice sagt:

    Hallo!

    Tolle Rezension! Ich war von dem Buch genauso begeistert. Die Mini-Serie finde ich im Vergleich etwas enttäuschend 🙁

    Liebe Grüße, Janice

    • Henni sagt:

      Danke!
      Ich kam erst durch die Serie auf das Buch. Muss mir nur vor Augen halten, dass das zwei verschiedene Welten sind. Es kommt noch bissel auf den Ausgang der Serie an, vielleicht wird der Buchähnlicher. 🙂

      Frohes neues Jahr!

  • Ivi sagt:

    Sehr schöne Rezension.
    Ich habe die Serie geschaut und fand sie wirklich große klasse. Alleine die Idee ist super toll – ich war sofort gefesselt. Danach wollte ich dann auch unbedingt das Buch lesen, doch nachdem ich mich ein wenig umgehört hatte, sagten mir alle dass der Schreibstil von Stephen King doch eher gewöhnungsbedürftig wäre und man für sich selbst herausfinden müsse, ob man es mag oder nicht. Ich habe selbst noch nie ein Stephen King Buch gelesen und kann ihn daher überhaupt nicht einschätzen, doch Die Arena reizt mich wirklich sehr. Allerdings habe ich jetzt ein wenig Angst davor, dass mich die Serie so sehr beeinflusst hat, dass ich das Buch nicht mehr so wahrnehmen kann, wie es womöglich der Fall gewesen wäre, hätte ich die Serie nicht vorher gesehen.

    Deshalb überlege ich mir auch momentan, ob ich mir nicht mal ein anderes Buch von Stephen King zu Gemüte führen sollte – Stephen King sollte immerhin jeder mal gelesen haben, oder? 🙂 Ich dachte an „Carrie“ oder Ähnliches. Ich glaube ich werde mich gleich mal ein wenig im Internet umschauen – vielleicht findet sich ja was nettes bei Amazon 🙂

    Ich wünsche dir noch ein gutes, glückliches und vor allen Dingen erfolgreiches Jahr 2014. Ich hoffe du bist gestern gut reingerutscht und hast den Silvesterabend mit deinen Liebsten verbracht.

    Ganz liebe Grüße
    Ivi

    • Henni sagt:

      Hallo Ivy!

      Danke für deinen riesigen Kommentar.
      Ich kann jetzt nicht behaupten, dass die Serie das Buch beeinflusst oder das Buch die Serie. Es ist aber vielleicht auch sehr Personenbezogen, was das betrifft.

      Aber ja, ein anderes Buch von Stephen King ist vielleicht auch nicht schlecht, ich kann es eigentlich auch kaum abwarten bis ich mal wieder eins von ihm lesen kann. Aber ich bin vorerst ausgesorgt mit Büchern.

      Auch dir wünsche ich ebenfalls ein frohes neues Jahr und viel Erfolg für dieses Jahr! Ich habe gerade deinen Beitrag gelesen und wünsche dir, dass all deine Vorhaben in Erfüllung gehen!

      Grüße zurück,
      Henni!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.