Rezension Die Prophezeiung

18.09.2014
0

»Die Prophezeiung« ist der zweite Roman der Fantasy Trilogie von Silke Winter und ist 2014 erschienen.

Infos zum Buch anzeigen

Inhalt

Eve hat düstere Vorahnungen. Auf der einen Seite fühlt sie sich zur Zeit grenzenlos stark, auf der anderen Seite kann sie ihre Kräfte nicht auf Kommando abrufen. Zudem braut sich in ihrer kleinen Stadt etwas zusammen ... Ein Vampirclan taucht plötzlich auf und will Eve entführen. Überhaupt scheinen es plötzlich alle auf ihr ungeborenes Kind abgesehen zu haben. Dann erfährt sie von einer Prophezeiung, die über das Schicksal von Gut und Böse entscheidet. Und zu allem Überfluß taucht auch noch eine kleine Gruppe namens "Das Tribunal" auf und will ihr das ungeborene Kind entreißen ... Kann das Rudel sein neues Mitglied beschützen? Was wollten die Wolfsjäger, die plötzlich mit einer kleinen Armee auftauchen - und worum geht es in der Prophezeiung, von der alle reden?

Quelle: Amazon

Buchinfo

  • ASIN: B00KC4I3QC (eBook)
  • Preis: 3,45 € [D]
  • Seiten: 110
  • Sprache: Deutsch
  • Genre: Fantasy
  • Reihe: Eve, Band 2

Spoilerwarnung

Bei dieser Rezension handelt es sich um die Fortsetzung einer Reihe.
Bitte nur lesen, wenn du den Band davor gelesen hast.

Rezension zum Vorgänger!

Meinung

Diesmal sieht das Cover anders aus, als der Vorgänger. Was mich persönlich stört, da ich es bei Reihen gerne einheitlich habe. Man hätte sich an dieser Stelle vielleicht im Voraus ein paar Gedanken machen können, wie man das Ganze denn gestalten möchte und ob man nicht lieber mehr auf Symbolik setzt als auf Bilder von Eve. Ich glaube nämlich, dass das bei Reihen immer besser passt.

Ich hatte kaum das Gefühl gehabt, dass ich viel herumkommen musste. Es war nicht mehr so sprunghaft wie zuvor. Man hatte einen angenehmen Schauplatz Wechsel und bildgewaltige Kulissen, welche einem sprachlich richtig gut vorgeführt wurden. Was mir hier auch sehr gut gefiel, war, dass man versucht hat, den Leser ein wenig mehr auf die Umgebung zu lenken, aber den Leser nicht abgelenkt hat. Es war fokussiert auf den roten Faden und es zog sich auch so durch das ganze Buch.

Auch sehr zu loben ist: Es wurde an neuen Charakteren gearbeitet, sogar besser als zuvor. Muss ich mal erwähnen. Silke Winter hatte schon gut strukturiere Charaktere, doch zum Beispiel die Tante, welche neu war, hat mich positiv überrascht. Ich finde auch sehr gut, dass Silke ihre Personen sehr real wirken lässt und sich auch nicht scheut, diese auch mal auszuziehen.

Auch hier wieder, ein paar Wörter auf Latein. Reicht mir als Leser nicht aus, aber hier hat man sich schon mehr bemüht, als zuvor im ersten Teil. Man sieht also, dass dieses Buch um Welten besser ist. Mir hat auch gefallen, dass es sich nicht mehr nur an Klischees bedient hat. Es war gerade, strukturiert und es hatte ein Ziel. Klar war es vorausschauend geschrieben, aber wirklich wissen, was passiert konnte man nicht.

Bewertung

Alles in allem war dieses Buch doch fix gelesen, aufgrund eines einfachen Schreibstils. Einfache Geschichte, tolle Story und passende Charaktere sowie Kulissen. Auch die Wendungen haben mir zugesagt. Ich kann mir jetzt nur kaum einen dritten Band vorstellen, obwohl noch ein paar ungeklärte Fragen offen sind, also man darf durchaus gespannt sein. Ich vergebe 4 von 5 Schreibfedern.

Fazit

Vielleicht war ich mit meiner Rezension davor leicht voreilig, beziehungsweise das Buch hat einfach gebraucht. Es kann nicht immer alles gleich Perfekt sein, aber wenigstens hat Silke Winter mit dem zweiten Teil viel herausgeholt aus der Geschichte. Potenzial ist da und können schlummert auch in ihr! Empfehlen kann ich es Menschen mit Liebe zu Wölfen und Feen.

Mein Dank gilt wieder Silke Winter, die so geduldig mit ihrem Rezensenten war. Danke für das Buch und weiterhin viel Erfolg beim Schreiben! Du bist auf dem richtigen Weg und solltest unbedingt auch am Ball bleiben. Ich empfehle auch gerne: Über den Tellerrand schauen und nicht nur fixieren. 🙂

Vielversprechende Fortsetzung. Um einiges besser!

Sei der Erste!
Schreibe einen netten Kommentar

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.