Rezension Eine kurze Geschichte der Menschheit

09.08.2016
0

»Eine kurze Geschichte der Menschheit« ist ein Sachbuch von Yuval Noah Harari und ist 2013 erstmals auf Deutsch im DVA Verlag (Deutsche Verlags-Anstalt) erschienen.

Infos zum Buch anzeigen

Inhalt

Der Mensch: Krone der Schöpfung oder Schrecken des Ökosystems? Wie haben wir, Homo Sapiens, es geschafft, den Kampf der sechs menschlichen Spezies ums Überleben für uns zu entscheiden? Warum ließen unsere Vorfahren, die einst Jäger und Sammler waren, sich nieder, betrieben Ackerbau und gründeten Städte und Königreiche? Warum begannen wir, an Götter zu glauben, an Nationen, an Menschenrechte? Warum setzen wir Vertrauen in Geld, Bücher und Gesetze und unterwerfen uns der Bürokratie, Zeitplänen und dem Konsum? Und hat uns all dies im Lauf der Jahrtausende glücklicher gemacht?

Quelle: Pantheon Verlag

Buchinfo

  • ISBN: 978-3-570-55269-8 (Taschenbuch)
  • Preis: 14,99€ [D] 15,50€ [A]
  • Seiten: 528
  • Sprache: Deutsch
  • Auflage: Achte Auflage
  • Ausgabe: Pantheon Ausgabe 2015
  • Erscheinungstermin: 20. Februar 2015
  • Genre: Sachbuch
  • Original: Kitzur Toldot Ha-Enoshut | Kinneret Zmora-Bitan Dvir, Or Yehuda, Israel | 2011
  • Übersetzer: Jürgen Neubauer (aus dem Englischen)

Meinung

Wenn mehr als 70.000 Jahre Menschheitsgeschichte in weniger als 600 Seiten abgehandelt werden, kann man noch von „kurz“ sprechen. Universalhistoriker Yuval Noah Harari entführt den Leser auf eine Reise 13,5 Milliarden Jahre zurück in der Zeit. Also weit an den Anfang zurück. Ab diesem Punkt erzählt er die Geschichte der Menschen ganz chronologisch und aufgeteilt in vier Teile. Die kognitive Revolution, die landwirtschaftliche Revolution, Die Vereinigung der Menschen und die wissenschaftliche Revolution. Jeder dieser Teile enthält weitere Kapitel, die näher auf den einzelnen Inhalt eingehen.

Als Laie hatte ich kaum das Gefühl, im Nachteil zu jemanden zu stehen, der bereits viele Sachbücher gelesen hat oder sich in einem der aufgeführten Bereiche im Buch besonders gut auskennt. Leichte Erklärungen, viele Beispiele aus sämtlichen Bereichen und Jahrhunderten dienten dem Verständnis. Der Inhalt ist vom Autor sehr gut wiedergegeben und veranlasst dazu, darüber hinaus noch weitere Recherchen anzustellen, um sich später in eine andere Thematik einzulesen. Durch gekonnte Wiederholungen können auch kompliziertere Textpassagen über mehrere Kapitel und Teile verständlich nähergebracht werden. Viele der gestellten Fragen werden tatsächlich beantwortet und manche regen selbst zum Nachdenken über das eigene Handeln an. Eine Vielzahl an Quellen unterstützt die Glaubwürdigkeit des Inhaltes – zudem sind häufig „empfohlene Lektüren“ vom Autor mit angegeben, was eine wunderbare Zusatzleistung des Autors ist.

Es herrscht ein guter Ausgleich zwischen Fakten, Beispielen, subjektiver Meinung und aufgegriffenen Texten, sowie Lebenssituationen. Beim Lesen wird man nicht von Informationen überflutet, die einen erschlagen. Metaphern und der ein oder andere Seitenhieb sorgen dafür, dass die Informationen ihren Weg direkt zum Gehirn finden und dort verarbeitet werden können.

Ich hatte nicht das Gefühl, beim Lesen eine Meinung vorgekaut zu bekommen. Wissenschaftliche Belege, Grafiken, Bilder und Kommentare des Autors ermöglichten einen anschaulichen und vielfältigen Blick auf das Ganze. Das Buch ist für mich eine große Inspirationsquelle, aus der ich nachhaltig sehr viel schöpfen konnte.

Selbst jetzt denke ich noch oft über das gelesene nach und versuche weiter zu verstehen, wer oder was der Mensch eigentlich ist. Viele große Themengebiete werden aufgegriffen, ich hatte den Eindruck, dass nichts verschont bleibt. Weder die Religion, noch die Politik, noch unser menschliches Handeln. Es wird erklärt, was jeweils gut daran ist und was daran absolut schlecht ist. Für uns, für das Tier, für die Welt. Breit gefächert gehen die Gedanken von verschiedenen Seiten an jedes Thema heran und öffnen neue Gedankenwelten. Es ist sehr leicht, sich diesen Gedanken hinzugeben.

Fazit

Das Buch mag zwar schon ein paar Jahre alt sein. Aktuell ist es dennoch. Es ist ein inspirierendes Werk und eine bedeutende Anschauung des Menschen – als Homo sapiens und dessen, was wir sind und was wir machen. Es schafft etwas, das ganz wichtig ist: Es regt zum bewussten Nachdenken über das eigene Handeln an. Das tolle dabei ist, dass dieses Buch nicht für ein Fachpublikum vorgesehen ist, sondern für jedermann geschrieben wurde.

Inspirierend, regt zum Nachdenken an

Sei der Erste!
Schreibe einen netten Kommentar

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.