Rezension Seit jenem Moment

10.01.2014
8

»Seit jenem Moment« ist ein Roman von Renate Ahrens und ist 2013 erstmals im Droemer Knaur Verlag erschienen.

Infos zum Buch anzeigen

Inhalt

Paula ist zutiefst erschüttert, als sie die Nachricht vom Selbstmordversuch ihres Vaters erhält. Plötzlich wird ihr ­bewusst, wie wenig sie den eigenen Vater kennt. Zum ­ersten Mal in ihrem Leben setzt sie sich mit dem ihr so fremden Mann auseinander, trifft in der Familie jedoch immer wieder auf Mauern des Schweigens. An manche Themen sollte man nicht rühren, fordern ihre Verwandten. Doch Paula will sich damit nicht zufriedengeben und sucht nach Erklärungen. Schließlich stößt sie auf ein Ereignis, das Jahrzehnte zurückliegt und immer noch das Leben jedes einzelnen Familienmitglieds überschattet.

Quelle: Droemer Knaur Verlag

Buchinfo

  • ISBN: 978-3-426-51380-4 (Taschenbuch)
  • Preis: 9,99 € [D]
  • Seiten: 336
  • Sprache: Deutsch
  • Ausgabe: Originalausgabe Oktober 2013
  • Erscheinungstermin: 01. Oktober 2013
  • Genre: Roman

Meinung

Ein leichter Wind weht durch das Cover und lässt in die Ferne blicken. Mir gefällt das Farbspiel und die Perspektive, die das Ganze erst richtig Wirken lassen. Es ist eines der schöneren Cover, die mein Regal zieren. Mir hätte es aber auch noch gefallen, wenn man auf der Rückseite die Frau, die man von hinten sieht, dann auch mal von vorn sieht. Es hätte zu der Geschichte mehr als gepasst.

Jeder Leser dieses Buches wird sich in Hamburg wiederfinden. Paula wohnt gemeinsam mit ihrem Mann Jakob in einer Wohnung, über der sie ihr eigenes Atelier hat. Im Laufe des Buches wird man sich auf die Reise nach Dublin begeben, was mein persönliches Highlight war, aber dazu sage ich nicht mehr. Ich möchte ja nicht Spoilern. Man sieht einiges von Hamburg, der Elbe und so weiter. Man wird also in dem Buch an einigen Orten sein, man darf gespannt sein.

Paula war eine Frau, deren Selbstbewusstsein nicht sonderlich überragend ist, sie könnte ein wenig mehr vertragen. Zu ihr hat man aber auch eine sehr gute Bindung, aus ihrer Sicht wird das Buch nämlich erzählt, man wird von ihr durch das Familiendrama geführt. Auch Jakob, ihr Mann, war eine sehr angenehme Person, er ist der Aktivere von beiden und geht voll mit dem Leben mit.
Die Tante von Paula, die Schwester ihres Vaters war auch nur eine, die das Familiengeheimnis wahren wollte. Ich habe es dennoch geschafft, sie durch das ganze Buch zu mögen. Die Beschreibungen zu allen Charakteren im Buch war sehr gut. Ich habe ein gutes Bild von allen während dem Lesen gehabt.

Ich würde immer wieder gerne Bücher in diesem Schreibstil lesen. Er war sehr angenehm. Es hatte etwas Knappes, etwas Taubes – aufgrund der Stimmung aber das war perfekt. Ich würde gerne öfters solche Bücher lesen, es hat mir wirklich sehr gefallen und man fliegt gerade zu über die Zeilen. Man bekommt das Gefühl als würde man dabei sein, man selbst sei Paula. Auch, wenn ich einige Emotionen erwartet hatte, habe ich schnell gemerkt, dass es nicht um die Emotion des Lesers geht, sondern um die der Charaktere. Ich habe mitgefiebert und bin wirklich froh darüber, dass man sich ganz auf die Geschichte einlassen konnte. Es war sehr angenehm am liebsten würde ich ja weiter lesen, es ist leider zu Ende. Schade eigentlich.

Auch die gesamte Aufmachung der Geschichte war schön. So eine Geschichte gibt es – meiner Erkenntnis nach noch nicht. Das macht es zu etwas Besonderem. Ich habe jeden Teil geliebt und vermisse schon die Stunden im Atelier.

Bewertung

An dieser Geschichte gibt es keine Kritikpunkte, sie war durch und durch ein einziges Kunstwerk, was vollendet ist. Durch die vielen künstlerischen Elemente, die Farben und die Landschaften hat sie eine besondere Note. Ich gebe dem Buch aus diesem Grund 5 von 5 Schreibfedern. Es ist verdient!

Fazit

Dieses Buch ist für jeden, der ein Familiendrama mag und sich gerne auf die Suche nach Familiengeheimnissen begibt. Jeder, der sich für Kunst interessiert oder auch Hamburg oder Dublin mag, wird auch hier auf seine Kosten kommen. Es ist lesenswert und besonders. Es eignet sich auch prima als Geschenk. Also kurz und knapp: Jeder der es mag, sollte es kaufen!

Kunstvoller Roman, genau nach meinem Geschmack.

8 Kommentare

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.