Rezension Verfluchte Gräber

15.12.2015
0

»Verfluchte Gräber« ist Band 3 der High Fantasy Reihe von Natalie Matt und ist 2015 erstmals im Oetinger34 Verlag erschienen.

Infos zum Buch anzeigen

Inhalt

Königsboten nähern sich dem Friedhof. Unaufhaltsam, immer mehr. Nachts buddelt jemand oder etwas die Gräber aus. Noel und Sam halten Nachtwache, um das Schlimmste abzuwenden. Doch Gefahr droht nicht nur von außerhalb des Internats.

Quelle: Oetinger 34

Buchinfo

  • ISBN: 978-3-95882-071-5 (Flexcover)
  • Preis: 9,99 € [D]
  • Seiten: 224
  • Sprache: Deutsch
  • Auflage: 1. Auflage
  • Ausgabe: Originalausgabe
  • Erscheinungstermin: 28. September 2015
  • Genre: High Fantasy, Mystery
  • Reihe: Kings & Fools, Band 3

Spoiler

Bei dieser Rezension handelt es sich um die Fortsetzung einer Reihe, bitte nur lesen, wenn du den Band davor gelesen hast.

Rezension zum Vorgänger

Meinung

Das Cover stellt einen Teil der Haupthandlung dar. In dieser steht der Friedhof von Lavis im Vordergrund, auf dem sich auch das verborgene Internat unter dem Friedhofsgebäude verbirgt.

Durch das Buch zieht sich weiterhin ein nebelverhangener Schleier, der dem Ganzen die klare Sicht nimmt. Man findet keine Zusammenhänge, an die man sich klammern kann. Trotz der Tatsache, dass man das Internat mal verlässt und mehr von allem erfährt, tappt man weiterhin im Dunkeln.

Im weiteren Verlauf der Geschichte bekommt man ein besseres Bild von den inneren Strukturen des Internats und den geheimen Orten wie z.B. der dritten Ebene. Die gesamte Handlung ist aus der Sicht von Noel, den man schon im ersten Band begegnet ist, geschildert. Allerdings lernt man den Charakter noch mal ganz neu kennen. Durch den Wechsel der Erzählperspektive erhält man Eindrücke und Informationen, die die Handlung weiterbringen. Ich habe aber nicht das Gefühl, dass diese Perspektivenwechsel zum Verständnis der gesamten Geschichte beitragen konnten. Eher im Gegenteil: sie verwirren mehr, werfen mehr Fragen auf und lassen für mich den Rest völlig uninteressant wirken. Das hat es mir erschwert, mich auf dieses Buch einzulassen. Die Idee war gegeben und wurde nicht so ausgeschöpft, wie ich sie mir erhofft habe.

Ich nahm ja an, dass die Reihe im Wechsel geschrieben wird. Aber wird sie wohl doch nicht. Dieser Band wurde ebenfalls von Natalie Matt verfasst. Ich wurde einfach nicht warm damit und habe dann dauerhaft versucht, es so schnell wie möglich zu lesen, dass ich das Rezensionsexemplar abhaken kann. Durch den einfachen Schreibstil ging das recht flott.

Bewertung

Ich denke einfach, dass die Reihe „Kings & Fools“ nicht für mich gemacht ist. Die Bücher sprechen vermutlich eine ganz andere Altersgruppe an, deswegen belasse ich es bei den ersten drei Teilen. Die Bewertung zu dem Band kommt zustande, weil ich mich schon so durch zweiten Band durch gequält habe.

Cover

4

Gestaltung / Aufmachung

4

Kulisse

3

Charaktere

2

Idee / Aufbau

2

Spannung

2

Komplexität

2

Emotionen

1

Schreibstil / Lesbarkeit

3

Eigene Meinung / Empfindung

1

Durchschnittliche Bewertung

2,4

Fazit

Kings & Fools entwickelte sich von Band zu Band in meinen Augen immer schlechter und war daher für mich kein unterhaltsames Leseerlebnis. Dafür möchte ich keine Empfehlung aussprechen. Da sollte sich jeder Einzelne wohl besser selbst eine eigene Meinung dazu bilden.

Ich danke dem Oetinger34 Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Überzeugt mich weiterhin nicht

Sei der Erste!
Schreibe einen netten Kommentar

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.