Rezension Wie der Vater, so der Tod

17.02.2014
10

»Wie der Vater, so der Tod« von Tracy Bilen ist ein Thriler und ist 2013 erstmals auf Deutsch im Piper Verlag erschienen.

Infos zum Buch anzeigen

Inhalt

Du liebst ihn. Du fürchtest ihn. Du darfst nicht vor ihm fliehen. Denn er hat etwas Schreckliches getan. Und nur du kannst herausfinden, was ... Sara plant gemeinsam mit ihrer Mutter die heimliche Flucht vor ihrem gewalttätigen Vater. Es soll der Start in ein neues Leben werden, doch als endlich der Tag gekommen ist, erscheint ihre Mutter nicht am verabredeten Treffpunkt. Und auch nicht mehr zu Hause. Sara beschleicht der schreckliche Verdacht, dass ihr Vater etwas mit ihrem Verschwinden zu tun haben könnte. Nur sie kann die Wahrheit herausfinden. Doch ihre Ermittlungen bringen sie in Lebensgefahr …

Quelle: Piper Verlag

Buchinfo

  • ISBN: 978-3-492-70282-9 (Paperback)
  • Preis: 14,99 € [D]
  • Seiten: 280
  • Sprache: Deutsch
  • Erscheinungstermin: 16. April 2013
  • Genre: Thriller
  • Original: What She Left Behind | Simon Pulse, New York | 2012
  • Übersetzer: Andreas Brandhorst

Meinung

Das Cover ist ganz klar ein sehr auffälliges, leider auch sehr viel nichtssagend. Erst beim zweiten Hinsehen fiel mir die besonders tolle typografische Gestaltung auf. Die konnte mich sehr überzeugen! Das Kreuz, welches zu erkennen ist, passt sehr gut zur Geschichte, von Anfang an. Denn es begleitet einen – Seite um Seite als Symbol des Todes.

Tracy Bilen hat einen flüssigen Schreibstil und versteht es auch mit knappen Sätzen große Aussagen zu treffen.
Die Stimmung ist sehr gemischt und schlägt auch gerne mal sehr schlagartig um, das hat mich sehr begeistert.

Eigentlich möchte ich über den Inhalt und die Personen nichts sagen, sondern eher etwas zu der Geschichte an sich.

Es ist ihr gelungen in dem Buch eine Hauptgeschichte zu schreiben und die durchweg das gleiche Thema behandelt. Zugleich ist aber auch ausgeschmückt mit kleinen Teilen wie zum Beispiel die Liebesgeschichte zwischen Alex und Sara, nicht sehr aufdringlich, nicht so kitschig eher erträglich und angepasst an das Geschehen.

Die Thematik, die hier angesprochen wird, bekommt eine große Bedeutung. Sie wird mit einer Intensität gesteigert, die ich so vorher selbst noch nicht gelesen habe. Dieses Buch hat mich am Schluss viele Nerven gekostet. Um ehrlich zu sein, nichts wäre mir Lieber, als dieses Buch zu nehmen und zu verbrennen! Ich habe mich selten so über etwas aufregen müssen, wie hier.

Bewertung

Da Tracy Bilen voll meinen Nerv getroffen hat und mich mit dieser sehr außergewöhnlichen Geschichte begeistern und auch aufregen konnte, muss ich diesem Buch 5 von 5 Schreibfedern geben.

Fazit

Ich hab keine Ahnung, wie andere dieses Buch empfunden haben. Aber mich hat es vollkommen eingenommen und es wird mir so schnell nicht mehr aus dem Kopf gehen. Ich kann es jedem Empfehlen, der sich dafür interessiert. Ich finde auch, man sollte sich man die unausgesprochenen Gedanken zwischen den Zeilen durch den Kopf gehen lassen und zu der aktuellen Zeit beziehen.

Ein Buch, was eine Wut hervorruft, die man vorher so nicht kannte.

10 Kommentare

  • DieLeserin sagt:

    Hallo Henrik!
    Ich habe das Buch vor knapp einem Jahr gelesen und war ebenfalls sehr begeistert davon. Beim Lesen überfiel mich ein Gefühl von Bedrohung und Stress, also genau das Gefühl, dass auch die Hauptfigur in der Geschichte durchmacht und das fand ich super.
    Von daher kann ich deiner begeisterten Rezension sehr zustimmen!
    Wünsche dir eine schöne Lesewoche, liebe Grüße, Iris

  • Also ich muss jetzt wirklich dringend ins Bett gehen. Wenn ich noch länger auf anderen Blogs vorbei schaue, dann wächst meine Wunschliste ins unermessliche. 😀

    Danke für die tolle Rezi. Ich kannte das Buch noch nicht, wird jetzt aber auf jeden Fall auf die Wunschliste wandern. 🙂

    Liebe Grüße
    Petzi

  • Bibilotta sagt:

    Na , nun ist es passiert … und meine Wuli ist gewachsen … das Buch und deine Rezi haben mich eben gleich angesprochen und neugierig gemacht. Danke dir dafür 😉

    LG Bibi

  • Hallo 🙂
    Das ist wirklich eine tolle Rezension, die mich wirklich neugierig auf das Buch macht. Ich glaube, ich muss es fast auf meine Liste setzten, da es wirklich sehr verlockend klingt.

    Liebe Grüße
    Smarty

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.